Auf dem Sternplatz

Weihnachtsmarkt eröffnet: Erstmals Jugend-Stände

Weihnachtsmarkteröffnung bei Regen

LÜDENSCHEID ▪ Nebenan im Weihnachtshaus wird noch der Teppichboden festgetackert, es regnet, und zur Feier der Weihnachtsmarkteröffnung gibt’s Kinderpunsch mit Strohhalm. Doch es muss nicht alles perfekt sein zum Auftakt.

Bis zum Heiligabend, 13 Uhr, wird die Budenstadt auf dem Sternplatz wieder Anlaufstelle für all jene sein, die was Warmes zwischendurch, „Flying Hirsch“ oder weißen Glühwein mit Granatapfellikör und Kleinigkeiten für Baum oder Gabentisch suchen.

Dass die Stadt, die Politik, aber auch der Handel einen Weihnachtsmarkt für unverzichtbar halten, zeigte am Montag die Präsenz am Glühweinstand. Bürgermeister Dieter Dzewas bedankte sich somit auch bei Betreiber Hartmut Langhoff, dem „bewährten Vertragspartner“ der Stadt. Der Weihnachtsmarkt ist täglich von 11 bis 21 Uhr geöffnet; im Weihnachtshaus finden wechselnde Aktivitäten statt. Einen Überblick liefert das an vielen Stellen in der Stadt ausliegende Faltblatt zu den Veranstaltungen im Advent.

Während die Zahl der Buden auch noch 2013 etwas unter den Abriss- und Bauaktivitäten von P&C leiden wird, freute sich der Bürgermeister um so mehr, dass es trotzdem eine interessante Neuerung gibt. Denn im Rahmen des Jugendprojektes „Jugend stärken“ wird sich auch eine Gruppe junger Leute mit zwei Ständen am Marktgeschehen beteiligen. Die Stände werden noch in Eisbahn-Nähe errichtet, wo wechselnde Besatzungen in der zweiten Hälfte des Weihnachtsmarktes unter der Regie der Jugendsozialarbeit der Stadt unterschiedliche Sortimente anbieten werden – von Keksen bis zu jahreszeitlich typischer Deko. „Das sind alles Produkte, die die Jugendlichen selbst gefertigt haben“, warb Barbara Meilwes von der Jugendförderung für regen Einkauf. Vom Standkonzept über Aufbau bis hin zur Organisation von Verkauf und Standbesetzung sei das, so hieß es, ein umfangreiches Übungsprogramm, das zeigen soll, „dass man mit Einzelhandel durchaus Umsätze erzielen kann“. Und wenn’s funktioniere, wolle man das gerne wiederholen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare