Rätselhaftes Phänomen: Bitumen-Abdichtmasse quillt aus Straße

+
STL-Chef Heino Lange (rechts) und sein Stellvertreter Andreas Fritz zeigen bei einem Vor-Ort-Termin auf zwei Stellen am "Weidengrund", wo Bitumen zwischen dem Asphalt der Fahrbahn und den angrenzenden Basamentsteinen hervorquillt.

Lüdenscheid – Auf der kürzlich endausgebauten Straße „Weidengrund“ quillt zwischen dem Asphalt der Fahrbahn und den angrenzenden Basamentsteinen Bitumen an die Oberfläche, eine zähflüssige Abdichtmasse. Das Kuriose: Die schwarze Substanz tritt lediglich auf einer Straßenseite und nur an wenigen Stellen aus. Der STL hat den Anwohnern schnelle Hilfe zugesichert, teilt die Stadt mit.

Bitumen wird im Straßenbau als Bindemittel für Asphalt und als wasserabweisende Abdichtung verwendet. Normalerweise härtet die Substanz, die in erwärmten Zustand verbaut wird, beim Abkühlen aus. „Bei sehr heißer Witterung kann Bitumen schon mal aufweichen, aber so hohe Temperaturen haben wir in den vergangenen Wochen nicht gehabt“, sagte Andreas Fritz, stellvertretender Werkleiter des Straßenreinigungs-, Transport- und Baubetriebs Lüdenscheid (STL).

Die bisherigen Maßnahmen, das Abbinden der klebrigen Masse mit Sand und die Abdichtung mit Zementspachtel, sind bislang wirkungslos geblieben. Aus mehreren Stellen, die nur wenige Zentimeter breit sind und bergauf gesehen nur auf der rechten Seite liegen, quillt daher immer mal wieder Bitumen.

Der STL sagte den Anwohnern schnelle Ursachenforschung zu: In der kommenden Woche soll sich die bauausführende Firma die Problematik vor Ort anschauen und das verwendete Material auf Fehler untersuchen. Sollten sich die verwendeten Baustoffe als fehlerhaft oder ungeeignet erweisen, müsste der rechte Randstreifen der Straße „Weidengrund“ nochmal bearbeitet werden.

„Wir hoffen natürlich, dass sich das schneller und einfacher lösen lässt“, sagte STL-Chef Heino Lange. „Klar ist aber, dass das selbstverständlich nicht zum Schaden der Anlieger sein darf und wird.“ Lange sicherte zu, dass der STL alle für die Maßnahme anfallenden Kosten übernehmen werde.

Bei der Sackgasse „Weidengrund“ im Stadtteil Brügge und „Am Kamp“ handelt es sich um benachbarte Wohnstraßen, die in den vergangenen Jahren erstmalig hergestellt, das heißt ausgebaut wurden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare