Mann attackiert Taxifahrer mit Pfefferspray - vor den Augen der Polizei

+
Symbolbild

Lüdenscheid - Ausgerechnet als ein 46-Jähriger  gerade einen Taxifahrer anpöbelte und attackierte, kam eine Polizeistreife vorbei.

Die Polizei ermittelt wegen eines Angriffs auf einen Taxifahrer gegen einen 46-jährigen Lüdenscheider. 

Der Mann ärgerte sich am Donnerstag gegen 0.30 Uhr an der Knapper Straße offenbar darüber, dass das Taxi mit laufendem Motor am Straßenrand stand. Er klopfte ans Beifahrerfenster, der Taxifahrer ließ die Scheibe runter, da pöbelte der Passant sein Opfer an und spuckte ihm ins Gesicht und entfernte sich. 

Als der Fahrer ausstieg, um den Mann zu verfolgen, besprühte der ihn noch mit Pfefferspray. Eine zufällig vorbei kommende Polizeistreife wurde auf den Streit aufmerksam und griff ein. 

Die Beamten erstatteten Strafanzeige wegen gefährlicher Körperverletzung und stellten die Sprayflasche sicher.

Lesen Sie auch:

Vorsicht, Hundehalter: Futterköder mit Schrauben im MK ausgelegt

Unbekannte ziehen durch die Straßen und zerkratzen 67 Autos

Umbau der Einkaufsstraße in Lüdenscheid: Es wird kompliziert

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare