Tanja Tschöke und Björn Weiß im Amt

+
Der neue Rat auf einen Blick. 48 Mitglieder zählt er in der neuen Legislaturperiode, die bis 2020 dauert. Die Sitzverteilung: SPD 21, CDU 16, Grüne 4, FDP 2, Linke 2, AfL2, NPD1.

Lüdenscheid - Tanja Tschöke, stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen, ist seit gestern stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Lüdenscheid. Zweiter Stellvertreter von Dieter Dzewas ist Björn Weiß (CDU).

Weiß, der vor der Kommunalwahl als Gegenkandidat von Dieter Dzewas angetreten war, konnte 17 Stimmen auf sich vereinigen, Tschöke erhielt 24 Stimmen. Der Wahlvorschlag war als Tischvorlage nachgereicht worden. Dritter Kandidat um die Bürgermeister-Stellvertretung war Yasin Kut, Fraktionschef der Linken, der über die beiden Stimmen aus seiner eigenen Fraktion nicht hinauskam.

Björn Weiß löst in seiner neuen Funktion Ursula Meyer ab, die diese Funktion in der vergangenen Wahlperiode innehatte. Tanja Tschöke betritt damit Neuland – allerdings nur bis zum 30. Mai 2017. Laut einer Zusatzvereinbarung zum Kooperationsvertrag zwischen SPD, Grünen und FDP soll dann Verena Kasperek dieses Amt für den zweiten Teil der Legislaturperiode übernehmen.

Bürgermeister Dieter Dzewas mit seinen neuen Stellvertretern Tanja Tschöke und Björn Weiß.

Die ersten Beschlüsse des neuen Rates betrafen die Festlegung seiner Unterausschüsse, was einvernehmlich erfolgte, allerdings nicht der Beschluss über die neue Ausschussgröße (LN berichteten). Die Ampel-Mehrheit setzte eine 19-Größe durch, die CDU um ihren Fraktionsvorsitzenden Oliver Fröhling hatte eine Größe von 16 Mitgliedern favorisiert, in der immer noch alle kleinen Fraktionen Sitz und Stimme hätten haben können.

Es sei kein gutes Zeichen in die Bürgerschaft, zwar den Rat auf 48 Sitze zu verkleinern, die Ausschüsse aber wieder größer zu machen und so unnötigerweise zusätzliches Geld auszugeben, kritisierte Fröhling. Die Mehrausgaben werden mit 3750 Euro beziffert. - von Florian Hesse

Das ist der neue Rat der Stadt Lüdenscheid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare