37 Pakete offenbar abhanden gekommen

Hermes macht Betrieb zur Paket-Annahmestelle - doch der weiß gar nichts davon

+
Symbolbild

Lüdenscheid - Fast 40 Pakete sind dem Zustelldienst Hermes offenbar abhanden gekommen. Die Inhaberin eines Schrottplatzes wehrt sich gegen die Auskunft, sie habe die Pakete entgegengenommen und quittiert. 

Sandra Manß, Inhaberin der Autoverwertung Lüdenscheid (AVL) an der Dammstraße, sagt, sie habe durch die Straßenbaustellen in ihrem Umfeld „schon genug Probleme“. 

Jetzt kommt ein weiteres Ärgernis hinzu: Der Paketservice Hermes hat ihren Betrieb ohne ihr Wissen oder ihre Zustimmung zur Annahmestelle erklärt. Zahlreiche Empfänger über ganz Lüdenscheid verteilt haben laut Sandra Manß am Donnerstag Benachrichtigen der Hermes-Paketboten in ihren Briefkästen gefunden. 

Sie seien bei Anlieferung nicht zu Hause gewesen, Ihre Pakete könnten sie sich bis 19.30 Uhr bei der AVL an der Dammstraße abholen. Die Autoverwerterin wundert sich: „Ich habe erstens schon um 18 Uhr geschlossen, zweitens habe ich kein einziges Paket entgegengenommen.“ 

"Ich habe nichts entgegengenommen"

Nach ihren Informationen sollen 37 Sendungen zu ihr umgeleitet worden sein. Mehrere Anrufe von Hermes-Kunden und ein Besuch eines Empfängers in ihrem Betrieb seien nun die Folge. Um zu beweisen, „dass ich keine Pakete unterschlage“, habe sie eine E-Mail an den Paketservice geschickt und Hermes aufgefordert, den Irrtum zu bestätigen, sagt die Kfz-Mechanikerin. 

„Eine Antwort habe ich nicht gekriegt.“ Jetzt, sagt die SPD-Ratsfrau, werde deutlich, warum ihre Partei in Berlin sich für eine bessere Bezahlung von Paketfahrern einsetzt. 

Die Pressestelle des Hermes-Versands in Hamburg war für eine Anfrage unserer Redaktion nicht zu erreichen. 

Hochzeitspaket längst überfällig

Auf eine Beschwerde einer Leserin reagierte der Konzern allerdings per E-Mail. Die Hermes-Kundin wartet dringend auf ein Paket, das schon seit Mittwoch überfällig ist. Es enthält ein Hochzeitsgeschenk, das heute überreicht werden sollte. 

Per Smartphone-App entdeckte sie am Morgen, dass eine falsche Lieferadresse angezeigt wird und bat um die Handynummer der Paketfahrerin. Um 13.47 Uhr teilte der Kundenservice stattdessen mit, dass die Sendung am Donnerstag um 19.59 Uhr zugestellt worden sei.

„Den Empfang hat AVL-Autoverwertung quittiert. Herzliche Grüße aus Hamburg.“

Sandra Manß

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare