Lüdenscheider stricken am BVB-Meisterschal

Hans-Joachim Wanzek mit den drei Schals, die seine Frau Dorothee bisher für den BVB gestrickt hat.

LÜDENSCHEID ▪ Dorothee Wanzek sitzt auf dem Wohnzimmersofa und strickt bereits am vierten gelb-schwarzen Schal. Ihr Mann Hans-Joachim freut sich und präsentiert stolz die drei fertigen. „Mein Frau ist ein wenig medienscheu“, lacht er und übernimmt daher den Fototermin. Die beiden sind eingefleischte BVB-Fans und fiebern natürlich der heiß ersehnten Meisterschaft entgegen. Mit sieben Punkten Vorsprung auf Platz eins, sechs Spieltage vor Saisonschluss: Das muss doch einfach reichen für den Titel.

Das hat sich auch der Gewerbeverein Borsigplatz in Dortmund gedacht und hatte die Idee, zur Meisterfeier einen handgestrickten, schwarz-gelben Schal rund um den Borsigplatz, dem Geburtsort des BVB, zu spannen. Die Wanzeks waren gleich begeistert mit von der Partie. „Die Wolle wird zwar kostenlos vom Gewerbeverein zur Verfügung gestellt. Der Einfachheit halber haben wir sie allerdings hier in Lüdenscheid günstig gekauft“, sagt Hans-Joachim Wanzek. Am 30. April, vor dem Spiel des BVB gegen Nürnberg, nach dem das Klopp-Team rechnerisch schon Deutscher Meister sein könnte, werden die Wanzeks ihre Schals beim Gewerbeverein abgeben. In der Woche drauf werden alle bis dahin produzierten Schals aneinander genäht. Dass die nötigen 160 Meter Meisterschal zusammenkommen, dürfte außer Frage stehen und wohl auch, dass das Werk als längster BVB-Schal aller Zeiten in die Geschichte eingehen wird. Nach dem Spektakel soll der Riesenschal wieder in seine Einzelstücke zerlegt werden, die dann der Obdachlosen-Organisation Bodo in Dortmund zugute kommen, sagte gestern Franz Stengert, der Vorsitzende des Gewerbevereins Borsigplatz.

Hans-Joachim Wanzek wurde übrigens vor 38 Jahren über die LN zum BVB-Fan. Bei einem Gewinnspiel in der RTV-Fernsehbeilage hatte er die richtige Antwort parat und gewann eine Jahreskarte für den BVB. Seitdem ist es um ihn geschehen. Seine Frau Dorothee erwischte es erst 2007. Die Schwarz-Gelben entkamen bei einem Spiel in Wolfsburg durch einen 0:2-Sieg dem Abstieg. Die erlösende Atmosphäre machte sie zum bleibenden Fan und erzeugte so viel Wärme, dass sie mit ihrem Mann bei der Feier zum 100. Geburtstag des BVB am 19. Dezember 2009 fünf Stunden bei minus 16 Grad im Stadion ausharrte. „Es war einmalig schön.“ Einen BVB-Schal zum Wärmen hatte sie da bestimmt auch schon dabei.

Weitere Infos zur Meisterschal-Aktion gibt‘s bei H. Joachim Wanzek unter 02351/42242. E-Mail: torrie@meinbvb.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare