Lüdenscheider starten eher ruhig ins neue Jahr

LÜDENSCHEID - Die Lüdenscheider begrüßten das neue Jahr mit einem ausgiebigen Feuerwerk, das bei klarem Wetter das gesamte Stadtgebiet erhellte. Die Feiern als solche fanden diesmal offensichtlich bevorzugt im privaten Rahmen statt.

In der Innenstadt hatten einige Lokale am Abend komplett geschlossen, in vielen anderen feierten die Gäste in geschlossenen Gesellschaften. Vor Mitternacht hieß es lediglich im Saal der Gaststätte Dahlmann „Ausverkauft“. Im Brauhaus feierten rund 200 Gäste den Beginn des neuen Jahres. Im Saitensprung ließ sich die Party vor Mitternacht eher schleppend an – und in den von den jüngeren Lüdenscheidern bevorzugten Lokalen wie Eigenart oder Ballermann rechnete man eh erst nach dem Jahreswechsel mit dem großen Ansturm der Feiernden. Das Johnny Mauser öffnete sogar erst um 1 Uhr seine Türen.

Mehr Bilder von der Silvesternacht in Lüdenscheid

Silvesternacht in Lüdenscheid

Das bedeutete aber nicht, dass die Lüdenscheider gar nicht feierten – im Gegenteil: das Feuerwerk, das aus vielen Richtungen hochging, ließ darauf schließen, dass sich überall in der Stadt Partys stattfanden – und um Mitternacht auf die Straßen verlegt wurden. Das klare Wetter lud dazu ein. Für Polizei und Feuerwehr war es eine recht ruhige Silvesternacht. Die Kreispolizeibehörde zählte nicht ganz 200 Einsäze im Kreisgebiet ohne spektakuläre Vorkommnisse. - gör

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare