Fabian Ferber zum neuen SPD-Vorsitzenden gewählt

+

Lüdenscheid - Der SPD-Stadtverband hat mit Fabian Ferber (31) einen neuen Vorsitzenden gewählt.

Eine deutliche Verjüngung der Partei auf Stadtverbandsebene – das hatte sich der „alte“ Vorsitzende Gordan Dudas in seiner Abschiedsrede gewünscht. 

Nicht nur durch die Wahl seines Nachfolgers Fabian Ferber – einer der 20 Delegierten stimmte gegen ihn – ist der Wunsch weitgehend in Erfüllung gegangen. 

Der neue Vorstand setzt sich wie folgt zusammen: Stellvertretende Vorsitzende wurden Dirk Franke (Ortsverein Honsel/Worth), Heidemarie Skorupa (Lüdenscheid West/Brügge) und Kornelia Wolk (Oberrahmede/Wehberg). Harald Metzger verabschiedete sich aus dem Vorstand. 

Bürgermeister Dieter Dzewas und Ratsfraktionschef Jens Voß bleiben im Vorstand. Als Kassierer fungiert Sebastian Wagemeyer, Organisationsbeauftragter ist Manuel Bunge, Medienbeauftragter Philipp Kallweit und Bildungsbeauftragte Christin Spangenberg. 

Die sieben Beisitzer heißen Günar Cebir, Dominik Hass, Bernd Kaiser, Verena Kasperek, Nicole Schulte und Philipp Siewert. Zu Revisoren wählten die Delegierten Karin Löhr und Dobbin Weiß, Ersatzmann ist Klaus Schwabe. 

Fabian Ferber sagte in seiner Antrittsrede unter anderem: „Gemeinsam mit dem neuen Vorstand möchte ich als neuer Vorsitzender dafür sorgen, dass unsere Partei der prägende politische Faktor unserer Stadt bleibt. Dafür müssen auch wir uns erneuern. Wir werden die Fragen klären. Ergebnis: Wo will die SPD hin? Was ist unser Ziel? Wofür machen wir das? Wen nehmen wir mit? Fragen, die ich lange nicht mehr bei uns gehört habe.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare