Auch dafür müssen Lüdenscheider im neuen Jahr mehr zahlen

Symbolbild

Lüdenscheid - Die Gebühren für die Straßenreinigung in der Kreisstadt sollen im nächsten Jahr um 4,6 Prozent steigen.

Ein entsprechender Beschlussvorschlag liegt den Fraktionen des STL-Werksausschusses jetzt zur Beratung und Abstimmung vor. 

Der Stadtreinigungs-, Transport- und Baubetrieb Lüdenscheid (STL) hat für 2020 für die Kehrichtreinigung und den Winterdienst Kosten in Höhe von rund 2,8 Millionen Euro errechnet. Die Verantwortlichen begründen die Gebührenerhöhung einerseits mit Steigerungen der Lohnkosten nach dem jüngsten Tarifabschluss, andererseits mit der Erwartung, dass auch die allgemeinen Kosten steigen werden. 

Bei der Ermittlung des Kostenaufwandes für kommendes Jahr hat die Werksleitung des STL den durchschnittlichen Aufwand der zurückliegenden fünf Jahre angesetzt. 

In dem Papier aus der Verwaltung heißt es dazu unter anderem: „Auf diese Weise soll insbesondere bei der Ermittlung der Winterdienstkosten den starken Schwankungen der Lüdenscheider Winter Rechnung getragen werden. Extreme und lange Winter können zu Reduzierungen der Aufwendungen im Bereich der Kehrichtreinigung führen, da in den Monaten mit erforderlichem Winterdienst keine Reinigung der Straßen erfolgt.“ 

Für nächstes Jahr ergeben sich laut Werkleitung für die maschinelle Reinigung der Straßen Kosten in Höhe von rund 1,2 Millionen Euro. Die Gebührenerhöhung wird sich aller Voraussicht nach unterschiedlich auf die einzelnen Reinigungsklassen auswirken. Der Winterdienst wird voraussichtlich 1,5 Millionen Euro kosten. 

Zehn Prozent der Gesamtkosten für Straßenreinigung und Winterdienst sind übrigens als städtischer Eigenanteil deklariert, der nicht über Gebühren finanziert werden kann.

Der Werksausschuss tagt am Donnerstag um 17 Uhr beim STL Am Fuhrpark.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare