Programm, Flohmarkt, Escape-Room

Vorfreude aufs Stadtfest 2019 in Lüdenscheid - Das müssen Sie wissen

+
Das Bühnenprogramm Lüdenscheider Vereine lockt immer wieder zahlreiche Zuschauer an.

Lüdenscheid – Knapp 70 Stände und 20 Bierwagen, ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm, dazu der traditionelle Flohmarkt und jede Menge kulinarische Genüsse: Es ist Zeit für das 43. Lüdenscheider Stadtfest. Hier gibt es alles, was wichtig ist:

Zum 43. Mal verwandelt sich die Stadt wieder in eine große Freiluft-Feier, bei der einmal mehr das Motto gilt: „Von Lüdenscheidern für Lüdenscheider.“ Erstmals zeichnet neben den Verantwortlichen der Stadt vor allem das Lüdenscheider Stadtmarketing (LSM) für die Ausrichtung verantwortlich.

A wie Aufbau 

Der Aufbau der Stände sowie Bühnen beginnt bereits am Freitag ab 16 Uhr – und zwar nach einer festgelegten Vorgabe durch den Veranstalter. Dies gilt auch für den Samstag, an dem ab 10 Uhr aufgebaut werden kann. Um 15.30 Uhr müssen dann die letzten Fahrzeuge das Gelände räumen, so dass keine Möglichkeit zur weiteren Anlieferung besteht. Diese ist erst wieder am Sonntag zwischen 7.30 Uhr und 10.30 Uhr über die Knapper Straße möglich.

Bilder, Bilder, Bilder: So schön war das Stadtfest 2018

B wie Becherpfand 

Erstmals wird es an allen Bierwagen den einheitlichen Becherpfand geben – und zwar im Hinblick auf Nachhaltigkeit und Müllvermeidung. Bislang war es den Bierwagen-Betreibern frei gestellt.

Was wann wo? Hier geht es zum Programm

C wie Chöre

Am Sonntag beginnt im Rathaus um 10.45 Uhr das Freundschaftssingen von sieben Lüdenscheider Chören. Die Leitung und Moderation hat Jörg Skorupa.

D wie DJs 

Auf der Onkel Willi Bühne geht es am Samstag von 16 bis 23 Uhr quer durch die Charts – und zwar mit den DJs Chollo / Vincent Sonore.

E wie Escape-Room

Ein neues Angebot erwartet Jugendliche in diesem Jahr im Ratssaal: Der Verein KultStädte verwandelt den Saal am Samstag von 17 bis 19 Uhr sowie am Sonntag von 12 bis 18 Uhr in einen Escape-Room. Mit Taschenlampen und anderen Utensilien ausgerüstet, können die Jugendlichen in Gruppen den Raum nach Hinweisen durchforsten, um die Rätsel zu lösen und somit den Schlüssel heraus zu finden.

F wie Flohmarkt

Kinder bis 12 Jahren sind am Stadtfest-Sonntag eingeladen, beim Flohmarkt ihr ausrangiertes Spielzeug anzubieten. Auf dem Graf-Engelbert-Platz sowie angrenzenden Straßen dürfen sie Spielzeug, Bücher, CDs und DVDs verkaufen. Die Juniortrödler müssen sich nicht anmelden und auch keine Platzmiete bezahlen. Schluss ist um 18 Uhr.

Das 42. Lüdenscheider Stadtfest: Rathaus-Bühne

G wie Gaumenfreuden

Kulinarisch bleiben auf dem Stadtfest keine Wünsche offen: Weit mehr als 100 Nationen leben in Lüdenscheid – und diese Vielfalt spiegelt sich auch im kulinarischen Angebot wider. Ob Bifteki-Spieße oder Couscous, Hotdogs oder gegrillte Sardinen, Paella oder Teigtaschen – es dürfte für jeden etwas dabei sein.

H wie Hauptbühne 

Musikalische Abwechslung ist auch in diesem Jahr auf den drei Bühnen zwischen Post und Sternplatz garantiert. Neben dem Hauptact am Abend präsentieren sich tagsüber vor allem Vereine auf der Hauptbühne vor der Post. Hauptact wird ab 20.30 Uhr die „Fabulous Music Factory“ mit ihrem Programm „Stars in Las Vegas“ sein – präsentiert von Radio MK.

Diese Vereine beteiligen sich am Stadtfest

I wie integrativ 

Sie gehört seit vielen Jahren zum Stadtfest-Programm dazu: die integrative Band „Eygelb“. Die Band existiert seit Mitte der 1980er-Jahre und setzt sich aus Teilen einer Wohngemeinschaft der Lebenshilfe von Bewohnern mit verschiedenen Beeinträchtigungen und weiteren engagierten Musikern zusammen. Am Samstag wird Eygelb das Programm um 15.30 Uhr auf der Hauptbühne eröffnen.

J wie Jürgen-Dietrich-Forum 

Anders als in den vergangenen Jahren findet morgen die Stadtfest-Eröffnung statt. Sie ist eingebettet in die offizielle Umbenennung des Bürgerforums in das Jürgen-Dietrich-Forum. Begleitet wird der feierliche Akt, der um 16 Uhr beginnt, von den Jagdhornbläsern des Hegerings Lüdenscheid.

K wie Kultbühne

Bereits zum 13. Mal präsentiert der Verein KultStädte die KultBühne neben dem Café Extrablatt. Zwölf Bands betreten an beiden Tagen die Bühne und bieten von Rock und Funk über Hip-Hop und Jazz bis hin zu Singer- und Songwritern eine bunte Mischung an. 

Das 42. Lüdenscheider Stadtfest: Flohmarkt

L wie Lichtrouten

Erinnerungen an die Lichtrouten 2018 können die Stadtfest-Besucher am Wochenende auf der Rathausfassade entdecken. Kuno Seltmann, seit einigen Jahren selbst ein anerkannter Lichtkünstler, hat das Festival in einem Film festgehalten. Seine Bilder der Lichtrouten 2018 werden mit Einbruch der Dunkelheit großflächig auf die Rathausfassade projiziert.

M wie Müll 

Wie schon in den Vorjahren müssen Standbetreiber, die Einweg-Geschirr benutzen, eine Gebühr bezahlen. Ein Maßnahme in Richtung Müllvermeidung.

N wie Nachtruhe 

Bei aller guten und ausgelassenen Stimmung – irgendwann ist jeder Stadtfest-Samstag einmal zu Ende. Um die Nachtruhe einzuhalten und die Anlieger nicht zu stören, endet das Musikprogramm auf den Bühnen um Mitternacht, der Strom für die Stände wird um 1 Uhr abgeschaltet.

Das 42. Lüdenscheider Stadtfest: Stände

Ö wie Ökumene 

Auch der ökumenische Gottesdienst hat seinen festen Platz im Stadtfest-Programm. Evangelische und katholische Kirche sowie freikirchlichen Gemeinden feiern ihn ab 10.30 Uhr gemeinsam unter dem Titel „Gib mir was, das bleibt!“. Die Kollekte wird für die Lüdenscheider Tafel gesammelt. Bei Regen beginnt der Gottesdienst um 10.45 Uhr in der Erlöserkirche.

P wie Prämierung 

Es ist schon eine Tradition: Im Rahmen des Stadtfest-Sonntags werden zwischen 14 und 15.30 Uhr wieder die besten Kleingärten prämiert und erhalten von den Vertretern des Bezirksverbandes eine Auszeichnung.

Q wie Quatschen 

Für so manchen ist das Stadtfest wie ein großes Klassentreffen. Hier kommt man zusammen, trifft sich an den Ständen und quatscht und feiert bis in die Nacht.

R wie Rettungskräfte 

Die bewährten Kräfte aus Polizei, THW und DRK richten ihre Einsatzzentrale einmal mehr im Foyer des Rathauses ein. Das Sicherheitskonzept steht, alle Eventualitäten wurden besprochen. „Für beide Tage sowie die Nacht ist für die Sicherheit der Teilnehmer und Besucher gesorgt“, heißt es von den Veranstaltern.

Das 42. Lüdenscheider Stadtfest: Bühnenprogramm am Abend

S wie Sonnenschein

Die Wetterprognosen sind vielversprechend und versprechen Sonnenschein für das ganze Stadtfest-Wochenende.

So wird das Stadtfest-Wetter

T wie Trödelmarkt 

Am Stadtfest-Sonntag findet in der Innenstadt der größte Trödelmarkt des Sauerlands statt – und zwar zum 42. Mal. Los geht es mit dem Aufbau um 6 Uhr, offizieller Startschuss ist um 11 Uhr. Angesprochen sind ausschließlich Amateur-Händler, die sich von der Wilhelmstraße mit ihren Nebenstraßen über die Fußgängerzone an der Altenaerstraße und den Rosengarten bis hin zu Hoch- und Werdohler Straße ziehen. Offizieller Schluss ist um 18 Uhr, die Händler haben bis 20 Uhr Zeit, ihre Stände abzubauen.

V wie Veranstalter 

Erstmals zeichnet neben der Stadt in diesem Jahr auch das Lüdenscheider Stadtmarketing (LSM) für die Ausrichtung verantwortlich. Der langjährige Veranstalter, der Geschichts- und Heimatverein, hatte die Organisation im vergangenen Jahr abgegeben.

Das 42. Lüdenscheider Stadtfest: Kultbühne, Onkel-Willi-Bühne

W wie Wochenmarkt 

Aufgrund des frühzeitigen Aufbaus wird der Wochenmarkt verschoben – und findet bereits am Freitag von 9 und 13.30 Uhr statt.

Z wie Zufahrten 

Ein zweitägiges Fest inmitten der Innenstadt funktioniert nicht ohne Straßensperrungen: So ist die Martin-Niemöller-Straße von Samstag ab 6 Uhr bis Sonntag bis etwa 19 Uhr nicht befahrbar. Die Zufahrt zum Gothaer-Parkhaus und des Kirchheim-Parkplatzes von der Knapper Straße und der Friedrichstraße jedoch ist möglich. Auch der Musikschulinnenhof ist am Samstag gesperrt und steht zum Parken nicht zur Verfügung. Die Zufahrt zum Rathaus-Parkhaus ist frei. 

Am Stadtfest-Sonntag ist die Hochstraße ab der Einmündung Staberger Straße/Schillerstraße bis zur Werdohler Straße (Oberstadttunnel) aufgrund des Flohmarktes gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare