Austausch-Projekt

Großangelegtes Licht-Projekt: BGL-Schüler reisen nach Russland

Die Austauschschüler vom BGL sind zu Gast in Taganrog.

Lüdenscheid - Im vergangenen Jahr hat bereits eine Gruppe vom Taganroger Wirtschaftsinstitut in Lüdenscheid gastiert. Nun findet der Gegenbesuch statt: Russisch-Schüler des Bergstadt-Gymnasiums sind derzeit zu Gast in Taganrog. Nicht ohne Grund: Ein großes Projekt steht im Zentrum des Austauschs.

Es ist der Gegenbesuch zum vergangenen Jahr: Russisch-Schüler des Bergstadt-Gymnasiums sind derzeit gemeinsam mit ihren Begleitern zu Gast in Taganrog – und revanchieren sich damit für den Besuch der russischen Gäste vom Taganroger Institut für Verwaltung und Ökonomie im Mai vergangenen Jahres.

Im Mittelpunkt damals stand die gemeinsame Arbeit am Projekt „LüdenLight – Gemeinsam leuchten!“ bei dem sich die deutschen und russischen Teilnehmer mit „Licht“ in seinen unterschiedlichen Facetten beschäftigten.

Und an diese Arbeit wird nun in Russland angeknüpft. Allerdings kamen die Koffer mit den Requisiten fürs Projekt erst zwei Tage später an – eine Herausforderung, die die russischen Partner jedoch meisterten, indem sie alle Hebel in Bewegung setzten.

Um auf das Projekt einzustimmen, leuchteten die BGL-Gymnasiasten beim ersten Aufeinandertreffen bereits mit mitgebrachten LED-Leuchten, die sie mit ihren Partnern teilten.

So signalisierten die Projektteilnehmenden bereits auf der Busfahrt nach Taganrog ihr gegenseitiges „Beleuchten“ und tauschten die ersten Informationen aus.

Am Montag stand das Kennenlernen des Taganroger Instituts für Verwaltung und Ökonomie (TIUE) auf dem Programm. Hochschuldirektor Prof. Sergej Avakov wies auf die lange Tradition zwischen dem Bergstadt-Gymnasium und seinem Institut hin.

Vlada Heinen, Russischlehrerin am BGL, hatte die Idee, im Sinne des Projekts den Innenhof der TIUE zum Leuchten zu bringen – und zwar mit 27 Solarlampen. Das ist die Anzahl der Jahre der gemeinsamen Zusammenarbeit.

Neben der Fortführung des gemeinsamen Projekts stehen bis Samstag aber noch weitere Unternehmungen auf der Tagesordnung, die den Lüdenscheidern einen Einblick in die russische Kultur geben und so zu einem regen Austausch von Ideen und Gedankten zur interkulturellen Zusammenarbeit führen sollen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare