Stadtlogo: Tendenz für Entwurf 1

+
Dieser Entwurf für das neue Stadtlogo wird favorisiert und lag auch beim Voting klar vorne.

Lüdenscheid - Wie die Entscheidung um das neue Stadtlogo ausfällt, steht noch nicht fest. Unter den Parteien zeichnet sich nach einer LN-Umfrage kein einheitliches Bild ab, aber unterm Strich doch eine Tendenz für ein neues Emblem.

CDU-Fraktionschef Oliver Fröhling erklärt, seine Partei werde sich dafür aussprechen, das alte Stadtlogo zu behalten. „Eigentlich fehlte bei der Abstimmung die Möglichkeit, sich gegen beide Entwürfe aussprechen zu können. Wenn man das jetzt einfach so durchboxt, sorgt das auch für Politikverdrossenheit, denn in den sozialen Medien und in Leserbriefen war die Ablehnung doch sehr groß.“ 

SPD-Fraktionschef Jens Voß sagt, die SPD spreche sich für das per Voting gewählte neue Stadtlogo – also Entwurf 1 aus. Voß kritisierte das Verhalten der CDU: „Es gab ja ein Verfahren, das die Verwaltung vorgeschlagen hat, nämlich das Logo über einen Wettbewerb zwischen verschiedenen Büros auszuwählen. Das wollte die CDU wegen der Kosten von rund 50 000 Euro nicht und hatte dafür plädiert, doch unter Lüdenscheider Experten nachzufragen, um es günstiger zu machen. Dem wurde zugestimmt und jetzt ist es der CDU doch wieder nicht recht. Das kann ich nicht mehr nachvollziehen.“

FDP-Fraktionschef Jens Holzrichter macht es kurz: „Es hat ein Voting gegeben. Das Ergebnis war eindeutig, also halten wir uns daran.“ 

Otto Bodenheimer (Bündnis 90/Die Grünen) sagt: „Wir sind untereinander gespalten, wie wir abstimmen. Ein eindeutiges Meinungsbild gibt es nicht. Wir werden sehen, wie die Beschlussvorlage der Verwaltung ausfällt und dann entscheiden.“ 

Michael Thomas-Lienkämper (Die Linke) betont: „Im Nachgang war es ein Fehler, nicht die Entscheidungsmöglichkeit ,Keines der beiden Logos’ zu haben.“ Genau in diese Richtung tendierten aber viele Lüdenscheider, wie sich in den vielen Diskussionsbeiträgen gezeigt habe. „Bei uns Linken wird das grüne Logo mehrheitlich bevorzugt. Nicht nur der Homepage, sondern auch dem Logo ein Update zu verpassen, findet durchaus Anklang.“

Fasst man die Äußerungen zusammen, deutet sich also eine Mehrheit für ein neues Stadtlogo an. Ein Beschlussvorschlag der Verwaltung soll nach Angaben von Stadtpressesprecher Wolfgang Löhn für die nächste Sitzung des Rates am 13. November vorgelegt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare