Falsche Polizisten rauben 80-Jährigen am Wehberg aus

+
Symbolbild

Lüdenscheid - Wieder haben falsche Polizisten in einer Wohnung Beute gemacht, diesmal bei einem alten Mann am Wehberg. 

Falsche Polizeibeamte haben am Dienstag am Wehberg erneut Beute gemacht. 

Morgens um 8.30 Uhr standen nach Polizeiangaben drei Männer vor der Wohnungstür eines über 80-Jährigen Bewohners. Sie behaupteten, sie seien Kriminalbeamte und müssten seine Wohnung nach Waffen durchsuchen. 

Der Wohnungsinhaber war offenbar so überzeugt von der Identität der Besucher, dass er sogar seine Tresorschlüssel aushändigte. Die falschen Ermittler stellten alles auf den Kopf. Sie fanden natürlich keine Waffen, aber dafür Beute in Form von Bargeld und Münzen. 

Das Opfer konnte der Polizei zwei Täter beschreiben: Der erste Gesuchte ist 1,90 m groß, trug Brille, gestreiften Pullover und war insgesamt dunkel gekleidet. 

Der zweite Täter ist etwa 1,75 m groß und hat eine korpulente Statur. Er trug einen braunen Wintermantel und blonde, nach hinten gekämmte Haare. Beide Täter sollen Deutsche sein. 

Die Polizei bittet um Hinweise unter Tel. 0 23 51 / 9 09 90.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare