21-Jähriger lässt sich nichts gefallen

Raubüberfall am Stern-Center: Opfer wehrt sich - und wie!

+
Symbolbild

Lüdenscheid - Mit einer solch heftigen Gegenwehr hatten vier junge Täter wohl nicht gerechnet.

In der Fußgängerzone ist am Mittwochabend ein Raubüberfall gescheitert. 

Eine Gruppe von vier jungen Männern sprach gegen 20.30 Uhr in Höhe des Eingangs zum Stern-Center einen 21-jährigen Lüdenscheider an. Laut Polizeibericht versuchten die Täter ihr Opfer zu Boden zu stoßen. 

Der 21-Jährige ergriff darauf die Flucht, stürzte dabei aber und verlor sein Handy. Einer der Männer griff sich darauf das Telefon und wollte damit weglaufen. Doch der Bestohlene rannte hinterher und schlug den Täter mit seinem Rucksack. 

Darauf verlor der wiederum das gestohlene Handy und lief mit seinen drei Komplizen in Richtung Thünentreppe davon. Der Geschädigte wurde bei dem versuchten Raubüberfall glücklicherweise nicht verletzt.

Vage Hinweise auf die vier Gesuchten

Der erste der Gesuchten soll 17 bis 18 Jahre alt sein, hat eine schlanke Statur, mittelblondes Haar und trug eine beigefarbene Hose und dunkle Oberbekleidung. 

Der zweite Täter trug ein Oberteil mit einer roten Kapuze, der dritte ist 20 bis 22 Jahre alt und war mit einer schwarzen Kapuzenjacke bekleidet. Vom vierten Komplizen gibt es keine Beschreibung. 

Sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall nimmt die Polizei in Lüdenscheid unter der Rufnummer 02351/90990 entgegen.

Lesen Sie aus Lüdenscheid auch:

Dieb greift im Stern-Center in Ladenkasse - mutiger Schüler verfolgt ihn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare