45-jährigem Randalierer den Strom abgedreht

+
Symbolbild

Lüdenscheid - Erst wollte er nachts seine laute Musik nicht abdrehen, dann wurde ihm der Strom abgedreht. 

Ein 45-jähriger Randalierer hielt am Donnerstagmorgen seine Nachbarn und die Polizei auf Trab. 

Gegen 5.30 Uhr beschwerten sich die Bewohner eines Hauses im Krähennocken am Wefelshohl über die laute Musik aus der Wohnung des Mannes und riefen auf der Wache an. Die Polizeibeamten klingelten, konnten aber laut Einsatzprotokoll nur durch die geschlossene Tür mit ihm reden. 

Wie es heißt, machte der laute Nachbar keinerlei Anstalten, seine laute Musik abzudrehen, so dass ihm die Polizisten stattdessen den Strom abdrehten. Darauf verlegte der betrunkene Mann seine Randale in den Hausflur. 

Dort richtete sich sein Zorn vor allem gegen die Nachbarn. Zur Verhinderung von Straftaten nahm in die Polizei mit zur Wache, wo er den Rest der Nacht in der Gewahrsamszelle verbrachte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare