Mit Schlagring

Heftige Keilerei im Supermarkt am Buckesfeld - drei Männer schlagen auf Altenaer ein

+
Symbolbild

Lüdenscheid - Mit einer derben Keilerei in einem Supermarkt sorgten am Donnerstagmittag drei junge Männer für Aufregung am Buckesfeld.

Um kurz vor 13.30 Uhr betrat ein 23 Jahre alter Mann aus Altena nach derzeitigem Ermittlungsstand das Geschäft an der Straße unterm Freihof. Direkt im Eingangsbereich sprang ihn laut Polizeibericht plötzlich ein Mann von hinten an, riss ihn zu Boden und begann, auf ihn einzuschlagen. 

Kurz darauf kamen zwei weitere Männer und beteiligten sich an der Attacke auf den Altenaer. Dabei kam auch ein Schlagring zum Einsatz. Mehrere Kunden des Supermarktes kamen dem Opfer zur Hilfe. Andere alarmierten die Polizei. 

Trio flüchtet - doch Polizei stellt die Verdächtigen später

Doch bevor die Beamten eintrafen, flüchtete das Trio – zwei 16-Jährige und ein 19 Jahre alter Mann – zunächst unerkannt über die Buckesfelder Straße in Richtung Berufsschulen. Die Polizisten vor Ort verständigten den Rettungsdienst, der Altenaer musste leicht verletzt ins Klinikum transportiert werden, wurde aber nach ambulanter Versorgung wieder entlassen. 

Die Polizei nahm auf der Suche nach den Tätern umfangreiche Ermittlungen auf und wurde wenige Stunden nach dem Angriff im Supermarkt fündig. Noch am Donnerstagabend stellten die Fahnder die drei Männer. 

Hintergrund der "Abreibung" könnten frühere Streitigkeiten sein

Die müssen mit einem Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung rechnen, weil sie gemeinsam auf ihr Opfer einschlugen und mit dem Schlagring auch ein gefährliches Werkzeug benutzten. Über die Hintergründe und das Tatmotiv für die „Abreibung“ sind noch keine Details bekannt. Möglicherweise, teilt die Polizei mit, ging es um „zurückliegende Streitigkeiten“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare