Dieses Trio ist sich einig: "Wir können auch anders!"

+
Musikschule und Jugendtreff laen gemeinsam ein zu Culture Community.

Lüdenscheid – Ein Brückenschlag zur Städtischen Musikschule ist das Ziel: Seit mehr 20 Jahren „lebt“ der Jugendtreff Stern Center Tür an Tür mit der Musikschule an der Altenaer Straße. Nun steht die erste gemeinsame Veranstaltung auf dem Programm: „Culture Communion“ am Donnerstag, 10. Oktober, in den Räumen des Jugendtreffs.

 Maximilian Lappe vom Jugendtreff sichtete in den vergangenen Monaten im Lager ungenutzt herumstehende Elemente und baute daraus eine Bühne für den Jugendtreff. Am Ende stand die Idee, diese Bühne im Rahmen einer Kooperationsveranstaltung mit der Musikschule einzuweihen. Im Haus gegenüber rannte er mit dieser Idee offene Türen ein.

Aaron Schröder, der seinen Bundesfreiwilligendienst in der Musikschule versieht, nahm sich des Projektes an – „Culture Communion“ war geboren. „Das ist bei mir zu einer Herzensangelegenheit geworden“, erklärte Schröder bei der Vorstellung der Veranstaltung, „es ist überhaupt nicht interessant, ob an diesem Abend jeder Ton sitzt. Die Gemeinschaft ist extrem wichtig.“

Geplant ist ein musikalischer Block, bei dem die Musikschüler zeigen, dass sie neben klassischen Elementen auch Hip-Hop und Rap können. Dabei sein wird viel Instrumentalmusik, aber auch Pop- und Rocksongs der Musikschüler und Marimbafon-Klänge, kombiniert mit Hip-Hop, vielleicht eine Tanzgruppe mit einer Choreografie oder Jazz als Stilrichtung.

Ein weiterer Part gehört den musikalischen Jugendlichen des Jugendtreffs. Die Poetry-Slammerin Amelie Werder aus Altena hat zusagt, an diesem Abend Texte vorzutragen, der letzte Part ist für gemeinsames Jammen und den Austausch der Musiker vorgesehen. Vorurteile sollen ganz nebenbei abgebaut werden. 

Die Vorbereitung hat Eigendynamik angenommen: „Wir haben so viele Ideen entwickelt, dass der Zeitraum an dem Abend fast schon zu knapp ist. Aber ich finde das großartig, in so kurzer Zeit so ambitioniert etwas zusammenzuschweißen.“ Gemeinsame Proben hat es bereits gegeben, auf Nachhaltigkeit wird gesetzt, um „Culture Communion“ vielleicht sogar künftig eine gewisse Regelmäßigkeit zu geben. „Wir wollen zeigen: Wir können auch anders“, so Musikschulleiterin Katja Fernholz-Bernecker. Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr in den Räumen des Jugendtreffs.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare