Energiesparlampen und Laubbläser

+
Keirut Wenzel stellt sein Programm „Das Bakterium schlägt zurück“ vor.

Lüdenscheid - Fünf Bewerber treten an im Wettstreit um die Lüdenscheider Lüsterklemme. Der Startschuss fällt Donnerstagabend um 19.30 Uhr in der Garderobenhalle des Kulturhauses mit Friedemann Weise.

Vier Bewerber wurden bereits vorgestellt, mit Keirut Wenzel folgt heute der letzte Comedian, dessen Auftritt am Samstag, 20. Februar, die Kleinkunstreihe beendet. Im Anschluss daran wird ausgezählt, wer die Lüsterklemme gewinnt, denn wie immer ist das Publikum die Jury und bewertet Art des Vortrags, Inhalt und Bühnenpräsenz.

Keirut Wenzel hat sein Programm „Das Bakterium schlägt zurück“ genannt. Der Diplom-Biologe zeigt auf vergnügliche Weise, wie kurzweilig Wissenschaft sein kann. Er zitiert ernstzunehmende Studien, die belegen, dass Dummheit ansteckend ist. Andererseits soll Blasendruck das Denkvermögen erhöhen. Das werfe die Frage auf: Kann die Krone der Schöpfung also folgenlos Doku-Soaps anschauen, wenn sie während der Werbung nicht zur Toilette geht? Der Mensch habe es sich in der Evolution zu lange gemütlich eingerichtet: Er dreht im Gartenhaus Energiesparlampen ein und pustet anschließend mit dem Laubbläser vier Stunden den Rasen frei. Er kauft Milch aus der Region und holt diese im neuen SUV im Bioladen ab. Dauert ihm der Schnupfen einen Tag zu lang, so wird dieser mit Antibiotika bekämpft. Aber das Bakterium schlägt zurück.

Geboten wird an diesem Abend bio-kulturelles Kabarett, bei dem jeder etwas mitnimmt. Und seien es nur ein paar Bakterien vom Sitznachbarn.

Keirut Wenzel tourt schon seit seinem Diplom-Biologiestudium quer durch Deutschland. Auch als Schauspieler ist er präsent. So präsentierte er eine eigene Comedyreihe im „ARD-Morgenmagazin“, spielte Gastrollen in der „Harald- Schmidt-Show“, bei den „Anrheinern“ und bei „Pastewka“ und ist als regelmäßiger Sketchpartner von Kaya Yanar in der preisgekrönten Sat1-Comedy „Was guckst Du?“ zu sehen.

Der von der Sparkasse gestiftete Kleinkunstpreis ist mit einem Preisgeld von 1 500 Euro verbunden. Der Gewinner kommt Ende des Jahres für ein weiteres Gastspiel nach Lüdenscheid.

Termine und Künstler im Überblick

  • Donnerstag, 11. Februar: Friedemann Weise, „Der große Kleinkunstschwindel“ 
  • Sonntag, 14. Februar: Tim Boltz, „Rüden haben kurze Beine“ 
  • Dienstag, 16. Februar: Thomas Schreckenberger, „Notausgang gesucht“
  • Donnerstag, 18. Februar: Hans Gerzlich, „So kann ich nicht arbeiten“ 
  • Samstag, 20. Februar: Keirut Wenzel , „Das Bakterium schlägt zurück“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare