„Schall alalala“: Zweite Vorlesung der Kinder-Uni dreht sich ums Thema Lautstärke

Auch Bürgermeister Dieter Dzewas schaute bei der Kinder-Uni-Vorlesung im Kulturhaus vorbei

Lüdenscheid - Rund ums Thema Lautstärke ging es bei der zweiten Vorlesung der Kinder-Uni 2019 im Kulturhaus.

Rund 120 Mädchen und Jungen bevölkerten am Dienstag bei der zweiten Vorlesung der Kinder-Uni 2019 die Sitzreihen im Kulturhaus. 

Prof. Dr. Anne Wehmeier vom Lüdenscheider Standort der Fachhochschule Südwestfalen gab unter dem Motto „Schall alalala“ Antworten auf die Frage „Kann es im Kinderzimmer lauter sein als im Fußballstadion?“. Die Expertin für energie-effiziente Gebäudeplanung und Schall hatte für die kleinen Studenten eine Reihe von Experimenten und Hörbeispielen vorbereitet und klärte die Kinder über Schallübertragung, Lautstärkemessung oder Unterschiede zwischen Geräuschemissionen von Flugzeugen, Feuerwerk, Kreissäge und Wecker auf. 

Zur Vorlesung war auch Bürgermeister Dieter Dzewas gekommen, der die Kinder ermunterte, nach Schule und Kinder-Uni später auch eine richtige Universität anzusteuern – „am liebsten natürlich unsere Fachhochschule hier in Lüdenscheid“. 

Am nächsten Dienstag um 16 Uhr wird Dr. Andreas Balster vom Kunststoff-Institut im Kulturhaus die letzte der drei Vorlesungen in diesem Jahr halten. Thema: „Wer misst, misst manchmal Mist.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare