Neuer Handy-Doktor im MK: "Ich versuche zu retten, was zu retten ist."

+
Kevin Jürgensen repariert Handys und Laptops. Ressourcen sind ihm wichtig. 

Lüdenscheid - Handys und Laptops allerorten – die Digitalisierung der Gesellschaft schreitet sichtlich voran. Was wiederum auch heißt: Wo immer mehr Multimedia- Technik im Einsatz ist, kann auch immer mehr kaputtgehen.

L

Genau da setzt das Geschäftsmodell von Kevin Jürgensen an. Anfang Juli hat der 25-jährige Lüdenscheider an der Heedfelder Straße 17a seinen Betrieb Smart.Doc eröffnet. Der Name ist Programm: Jürgensen ist fixiert auf die Reparatur von digitalen Geräten.

Dabei treibt ihn auch die immer lautere Forderung nach einem nachhaltigeren Lebensstil an: „Reparieren halte ich für sinnvoller als immer gleich alles neu zu kaufen. Schließlich sind ja auch die Rohstoff-Vorräte begrenzt.“

Updates, Fehleranalysen, Komponenten-Tausch – Jürgensen, Autodidakt und später dann angestellt bei einem großen Elektrowaren-Markt, widmet sich allen möglichen Einstellungen und Reparaturen rund um Smartphone, Computer und Drucker. Seine Worte: „Ich versuche zu retten, was zu retten ist.“

Defekte Teile, die Jürgensen auswechselt, landen nicht etwa auf dem Müll – sie gehen an Firmen, die auf Wiederaufarbeitung spezialisiert sind. Kunden können mit ihren angeschlagenen Geräten direkt in das kleine Geschäft nebst Werkstatt an der Heedfelder Straße kommen. Möglich ist auch eine reine Beratung.

Ebenso wie ein Außendienst. Im Blick hat Jürgensen besonders auch Bedürftige und Senioren: „Viele Menschen können sich immer neue Geräte einfach nicht leisten. Und ältere Bürger, wissen oft gar nicht, wie ihr Gerät funktioniert. Da will ich helfen. Dumme Fragen gibt es für mich nicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare