Lüdenscheider kaufen wieder in Lüdenscheid

Melissa Brauner zeigt‘s: Die Einkaufsstadt Lüdenscheid wird bei ihren Bürgern immer beliebter.

LÜDENSCHEID - Auch in Euro und Cent gelohnt haben sich die Investitionen der Stadt Lüdenscheid in ihre Plätze und Gebäude in der Innenstadt sowie der Umbau des Stern-Centers: So bewertete die Verwaltung im Ausschuss für Stadtplanung und Umwelt am Mittwoch die Ergebnisse einer neuen Untersuchung.

„Lüdenscheid konnte seine Position im Wettbewerb mit anderen Kommunen in den letzten Jahren sichern und stärken“, heißt es im Fazit einer aktuellen „Kunden-Herkunftserhebung“. Als Martin Bärwolf, Leiter des Planungsamtes, diese Sätze im zuständigen Ausschuss verlas, brandete von allen Seiten Applaus auf. Alle Fraktionen wollen zudem jetzt Kopien dieses Berichts sehen.

Bärwolf hatte zuvor einige Zahlen daraus zitiert. So wurden in der Innenstadt und im Stern-Center in diesem Jahr insgesamt 7548 Kunden befragt – danach, woher sie kamen, aber auch nach Urteilen über das Warenangebot, die Erreichbarkeit, die Parkplatz-Situation und vieles mehr.

Heraus kam als wichtigstes Ergebnis für die Bergstadt, dass gegenüber der letzten Erhebung aus dem Jahr 2004 der Anteil der Lüdenscheider Kaufkraft, die in der Stadt gehalten werden kann, insgesamt von 62 auf 66 Prozent gestiegen ist.

Im Leitsortiment Bekleidung stieg dieser Anteil am stärksten: von damals 48 auf heute 60 Prozent, die in Lüdenscheid bleiben. „Das ist ein enormer Erfolg“, sagte Bärwolf. Er fuße auch auf den Anstrengungen Dritter, die mit Investitionen in der Innenstadt dem städtischen Engagement folgten.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare