Defizit liegt bei 8,2 Millionen Euro 

Städtische Schulden bleiben sehr hoch 

Das Defizit im städtischen Etat liegt laut Entwurf für 2019 bei 8,2 Millionen Euro.

Lüdenscheid - Bis zum Jahr 2022 muss die städtische Haushaltskasse ausgeglichen sein. So schreibt es das Haushaltssicherungskonzept (HSK) vor. Zurzeit klafft aber noch ein tiefes Loch.

Ein Loch von exakt 8.229.970 Euro, also rund 8,2 Millionen Euro, weist der Etatentwurf für 2019 aus, den Stadtkämmerer Dr. Karl Heinz Blaweiler am Montag den Ratsmitgliedern vorstellte. 550 Seiten dick ist das Zahlenwerk, das alle Einnahmen und Ausgaben der verschiedenen Abteilungen des Rathauses darstellt.

Der prognostizierte Fehlbedarf für nächstes Jahr liegt damit zwar unter dem für 2018, aber um 900.000 Euro über dem im vergangenen Jahr für 2019 erwarteten Defizit – da betrug es 7,3 Millionen Euro.

Der Ansatz für die Erträge liegt 2019 bei 236.243.325 Euro, die Aufwendungen bei 244.473.295 Euro. Dennoch zeigt sich die Kämmerei zuversichtlich, in vier Jahren einen Haushaltsausgleich präsentieren zu können, aber nur sehr knapp: „Nach dem derzeitigen Stand ergibt sich in 2022 ein geringfügiger Überschuss von rund 178.000 Euro“, heißt es im Vorbericht des Entwurfs. 

Rund 790 Planstellen verzeichnet der Entwurf. Dahinter verbergen sich aber mehr Köpfe, da es auch geteilte oder befristete Stellen gibt. Einsparungen zeichnen sich nicht ab – im Entwurf sind sogar 20 zusätzliche Stellen vorgesehen. 

Das hängt unter anderem damit zusammen, dass immer mehr Fachpersonal benötigt wird, um die zu bewältigenden Aufgaben – wie zum Beispiel Planungen und Umsetzungen von Förderprogrammen – zu meistern. 

Aber auch bei der Rettungswache und der Feuerwehr, bei dem Ausbau von Kindertagesplätzen für unter Dreijährige oder beim Stadtreinigungs-, Transport- und Baubetrieb (STL) waren zusätzliche Kräfte notwendig.

Traditionell standen die Reden von Kämmerer Dr. Karl Heinz Blasweiler und Bürgermeister Dieter Dzewas zum Haushalt im Mittelpunkt der Ratssitzung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare