200 000 Klicks für konfuse Musik

+
Der Lüdenscheider Musiker Gunnar Nanuk möchte in seiner Heimat durchstarten.

Lüdenscheid - Der Musiker Günter Kopietz alias Gunnar Nanuk, der in seinen Werken auf effektvolle Weise elektronische Klänge mit Anleihen an die Weltmusik mischt, kann sich über immer mehr Resonanz auf sein künstlerisches Schaffen freuen.

So durchbrachen seine Stücke im Online-Musikdienst "SoundCloud" die Marke von 200000 Klicks, wobei viele Fans des Lüdenscheiders aus dem Ausland, zum Beispiel aus den USA, stammen.

Nun möchte Gunnar Nanuk auch in seiner Heimat Nordrhein-Westfale durchstarten. Ab Dienstag, 21. Mai, ist sein Song „Confused Musik“ im Rahmen des WDR 2-Formats „Szene im Westen“ im Radio zu hören.

Nanuk tritt damit gegen zwei weitere Künstler aus Nordrhein-Westfalen an, die ebenfalls Musik auf professionellem Niveau produzieren. Die Hörer können dann im Laufe der Woche auf der Website von WDR 2 für ihren Wochen-Favoriten abstimmen. „Confused Musik“ ist ebenso wie die Stücke der Mitbewerber ab Dienstag auch mehrfach im Radio zu hören. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare