Diese Lüdenscheider bringen Licht nach  Freiburg

+
"Habitat" heißt der siebenminütige Film, der in Freiburg in Dauerschleife läuft.

Lüdenscheid/Freiburg – „Freilicht“ nennt sich das Lichtkunst-Festival, das die Stadt Freiburg zum 900-jährigen Stadtjubiläum im kommenden Jahr veranstalten wird. Ähnlich wie beim Lüdenscheider Stadtjubiläum machen die Freiburger Appetit auf Lichtkunst mit einer Preview. Mit dabei: Der Lüdenscheider Lichtkünstler Tom Groll und der Videospezialist Kuno Seltmann.

Seit einer Woche sind beide in Freiburg zu Gast. Das Veranstaltungshaus „Die Fabrik“ im Stadtteil Herdern zeigt seit Donnerstag und bis Samstagnacht jeweils ab 19 Uhr die Licht- und Ton-Installationen der beiden Lüdenscheider Künstler. „Habitat“ heißt der Film der Männer, der über beide Gebäudekomplexe zieht in einer sich wiederholenden Endlosschleife.

Unterstützt wurde die Installation am Donnerstag zum Auftakt durch Musik von Sam Khatam. Das Zusammenspiel von Licht und Ton erzählt jedem eine andere berührende Geschichte. Bei freiem Eintritt konnte man den siebenminütigen Film „Habitat“ der Lüdenscheider am Freiburger Vorderhaus genießen, ein Film über „Lebensformen und Lebensräume“.

Das Vorderhaus ist Freiburgs erste und bekannteste Bühne für Kabarett aller Art. Hier entstand ein Raum für alternative Kultur. Das Fügen und Verbinden analoger und digitaler Bildwerke steht im Mittelpunkt des Films und spiegeln sich in den großformatigen Fassadenprojektionen von Tom Groll und Kuno Seltmann wieder. Die Baukörper werden zu organischen Körpern, Texturen und die Natur verschmelzen in digitalen Pixeln. Tom Groll realisiert bereits seit Anfang der 90er-Jahre Ausstellungen im In- und Ausland. Seit 2001 arbeitet er bevorzugt mit Licht in Installationen und Interventionen im öffentlichen Raum. In Lüdenscheid kennt man den Künstler vor allem als Kurator der „Lichtrouten“, die er zusammen mit Bettina Pelz 2018 zum achten Mal organisierte.

Darüber hinaus mitbegründete und kuratierte er das Lichtkunstfestival „Glow“ in Eindhoven/Niederlande. Kuno Seltmann ist gebürtiger Lüdenscheider und seit 2004 aktiv auf dem Sektor der Kurzfilme. Im Jahr 2007 machte er sein Abitur und begab sich anschließend auf eine einjährige Reise durch Japan. Der Produktionsassistenz bei Markenfilm Berlin folgte das Studium der Medienwissenschaft in Siegen, Kurzfilme drehen und technische Einführungen für Studenten zu geben, sind Tagesgeschäft für den Lüdenscheider, der seit 2016 an der Hochschule für bildende Künste in Hamburg mit Schwerpunkt Film studiert. Sam Khatam, besser bekannt als Persian Empire, ist ein Produzent aus Deutschland. Der Autodidakt nimmt die traditionelle Struktur der Musik auseinander und verwandelt seine Samples in einen detaillierten elektronischen Klang.

Eine Installation des Lichtkünstlers Tom Groll ist Bestandteil der Ausstellung „Coming and Going - Paul Wieghardt“, die in der Städtischen Galerie eröffnet wurde. Im Mittelpunkt steht das Kommen und Gehen von Menschen auf Bahnhöfen, das schemenhaft im Eingangsbereich zur Galerie in einer Dauerschleife gezeigt wird. Die Zusammenarbeit kam spontan zustande.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare