Nächster Leerstand: "feelgood" verlässt Forum

+
Gerhard Groll (l.) und „Benny“ Radtke setzen auf die Zukunft des „feelgood“, aber nicht auf die des Forums.

LÜDENSCHEID - Dem Forum am Sternplatz steht der nächste Leerstand bevor. Anfang nächsten Jahres zieht das Fitness- und Rehazentrum „feelgood“ aus dem ohnehin fast leeren Geschäftshaus aus und in das benachbarte Haus Sternplatz 1 (ehemalige Kaufhalle) um.

Das bestätigten die „feelgood“-Betreiber Andreas „Benny“ Radtke und Gerhard Groll.

Auf rund 100 Quadratmetern wollen Radtke und Groll noch stärkere Akzente in Sachen Gesundheit, Wellness und Rehabilitation setzen. Die neue Adresse in einem ausgewiesenen Ärztehaus soll ein Signal auch an die älteren Generationen sein, Schwellenängste abzubauen und ins Sportgeschehen einzusteigen, sagte Groll. Dem „feelgood“ wird zudem eine Physiotherapie-Praxis angegliedert, die unter der Regie von Mirjam Schlottmann – einer erfahrenen Mitarbeiterin der Inhaber – stehen wird. Mit der Orientierung auch auf kognitives Training der Mitglieder „entsprechen wir dem gesellschaftlichen Wandel und den demographischen Erfordernissen“, wie Andreas Radtke sagte. Angebote wie Sauna und Sonnenbänke sollen weiter im Programm sein.

In den Optimismus und die Vorfreude auf das neue Projekt mischt sich bei den Inhabern bittere Kritik an den Verhältnissen im Forum am Sternplatz. Groll sprach in diesem Zusammenhang von einem „garstigen Umfeld“. Seit dem Verkauf der Immobilie an „einen anonymen Immobilienfonds“ im Jahr 2006 und die Übernahme der Verwaltung durch die Berliner Gesellschaft „Helvetica“ kümmere sich niemand mehr um die Belange der Mieter.

Der Aufzug zum „feelgood“ sei beispielsweise acht Monate lang kaputt gewesen. Mehrere Prozesse von Mietern gegen die Verwaltungsgesellschaft hätten an den mangelhaften Zuständen im Haus nichts positiv geändert. Das Verhalten der zuständigen „Helvetica“-Mitarbeiter sei „dreist und inkompetent“, so Gerhard Groll. „Aber vielleicht gibt es ja triftige Gründe, warum man so mit Mietern umgeht.“ Derzeit firmieren noch sieben Mieter im Forum, ab Jahresende werden durch den „feelgood“-Auszug weitere knapp 1500 Quadratmeter in dem Geschäftshaus in 1a-Lage brachliegen.

Andreas Radtke und Gerhard Groll waren unter den ersten Anbietern, die ihn Lüdenscheid Geschäfte mit der Fitness machten. 1986 eröffneten sie im ehemaligen „Deka“ in der Oberstadt den Fitness-Point. Da war ihre „Mucki-Bude“ in Plettenberg bereits vier Jahre alt. Deren Party zum 30-jährigen Bestehen steht kurz bevor. 1992 zog der „Fitness-Point“ vom „Deka“ ins Forum um. Der Wandel vollzog sich schrittweise. Inzwischen spielen Gesundheits- und Reha-Angebote die größte Rolle. Die Squash-Plätze sind längst aufgegeben.

 Von „Helvetica“ gab es am Montag keine Stellungnahme. - Olaf Moos

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare