Anmeldefrist hat begonnen / Startschuss am 5. Juli

AOK-Firmenlauf 2019: Unter diesem Motto steht das Event - Jetzt anmelden

+

Lüdenscheid - Nicht nur fürs Firmenklima sind Tausende Läufer am 5. Juli wieder auf einem 5,6 Kilometer-Rundkurs durch Lüdenscheids Kern unterwegs: Diesmal steht der AOK-Firmenlauf der Turboschnecken erstmals unter dem Motto Klimaschutz.

Obwohl die Firmenläufer kaum mit dem Training für den 5. Juli begonnen haben dürften, ist der Startschuss für einen wichtigen Teilnehmer bereits gefallen: den Klimaschutz. Erstmals wollen Turbo-Schnecken und AOK Tausende unter dem Motto „Aktiv fürs Klima“ auf die 5,6 Kilometer lange Strecke schicken. Erklärtes Ziel: den Plastikmüllanteil der Großveranstaltung drastisch zu verringern.

 „So’n bisschen haben die Turbo-Schnecken schon immer darauf geachtet“, sagt Chef-Schnecke Brigitte Klein. Aber jetzt hat der Großverein gemeinsam mit Sponsoren und Unterstützern einen ehrgeizigen Mehr-Punkte-Plan ausgearbeitet. Somit möchte man nicht nur etwas fürs Firmenklima tun, sondern für Lüdenscheid insgesamt.

Die Anmeldefrist für den diesjährigen Firmenlauf hat begonnen. Erstmals steht er unter dem Motto "Aktiv fürs Klima".

 „Man fängt irgendwo klein an, und dann wird es immer mehr“, sagte Brigitte Klein dazu gestern im Schneckenhaus. Zugleich warnte sie vor dem Anspruch, schon beim ersten Versuch von 0 auf 100 zu kommen: „70, 80 Prozent sind auch schon gut.“

Lust auf Firmenlauf? Hier geht es zur Anmeldung

Die Schnecken richten ihr Augenmerk vor allem auf Verpflegung und Getränke. Verantwortlich dafür zeichnet Kerstin Mlitz, die Einweg streicht und Mehrweg will, auf Regionales setzt, auf Obst für die Streckenposten und ein Wassermobil, wodurch das Schleppen von Kästen wegfällt. „Wir wollen den Streckenmüll eindämmen“, sagte sie und tüftelt an Sammelstellen für Mehrwegbecher etwa an der ersten Wasserstation am Wehberg. Gespannt ist man auf den Mülltonnen-Vergleich des STL: Was fiel beim 16. Lauf an, wie viel wird es beim 17. sein?

Auch Werbematerial soll klimafreundlich gedruckt und, wie alles, möglichst nachhaltig sein. So will die Volksbank als kleines Helfer-Dankeschön Obst-/Gemüsebeutel verteilen, die MVG wird wieder freie Fahrt im Stadtgebiet für Helfer und Läufer gewähren und die Umweltberatung der Verbraucherzentrale berät und hilft als Mit-Initiator. „Meine Hoffnung ist,“ sagt Viola Link, „dass jetzt kein Verein mehr daran vorbeikommt. Das ist eine Signalfunktion.“

Stadtwerkesprecher Andreas Köster unterstützt auf dreierlei Art: mit dem Klimafair-Tarif für Strom, einem Wasserwagen sowie Elektromobilen bis hin zum Roller. Die Elektroflotte wird von Busch-Jaeger ergänzt. Das alles und noch mehr soll in eine CO2–Bilanzierung der Energieagentur fließen.

„Diese Start-Bilanz wird uns in den nächsten Jahren begleiten“, versprach Marcus Müller, seit kurzem Klimaschutz-Beauftragter bei der Stadt. „Wir können in vielerlei Hinsicht nicht so weitermachen wie bisher“, sagte er. „Aber heute muss man das den Leuten über den Spaß vermitteln.“ Denkbar ist gar, dass „der Firmenlauf“ künftig jedes Jahr einen Baum pflanzt, als Kompensation. Ideen ohne Ende. 

Zustimmung gab’s von Schnecken-Bufdi Marcel Laudien: „Ich bin begeistert, dass ich das miterleben darf. Wir sollten den jungen Menschen, die für den Klimaschutz demonstrieren, zeigen, dass wir bereit sind, das anzunehmen.“

So schön war der AOK-Firmenlauf 2018:

AOK-Firmenlauf 2018 - das Warm-Up

AOK-Firmenlauf 2018 - Start und Ziel

AOK-Firmenlauf 2018 - Die Teamfotos

AOK-Firmenlauf 2018 - Auf der Strecke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare