Lüdenscheider SPD ehrt Mitglieder und Neuzugänge

+
Die Jubilare und Neumitglieder wurden im Rahmen des SPD-Jahresempfangs in den Museen der Stadt Lüdenscheid geehrt.

Lüdenscheid - Der traditonelle Jahresempfang der SPD in den Museen der Stadt Lüdenscheid stand am Sonntag ganz im Zeichen der Jubilarehrungen und des 150-jährigen Jubiläums der sozialdemokratischen Partei.

Auch die neuen Mitglieder, die in den vergangenen siebeneinhalb Monaten der SPD beigetreten sind, wurden vom Landtagsabgeordneten Gordan Dudas mit einer Laudatio bedacht: „Eine Partei muss nicht nur eine Vergangenheit, sondern auch eine Zukunft haben. Die Tradition wird durch Menschen - ob Alt oder Jung - weitergeführt, so Dudas. Dass in diesem Jahr lediglich zehn Neumitglieder zu verzeichnen sind, ist der Tatsache geschuldet, dass der zurückliegende Jahresempfang durch die Neuwahlen in Nordrhein-Westfalen in den Herbst geschoben wurde. Dementsprechend verkürzte sich die Zeitspanne der Neuaufnahmen. Geehrt wurden: Fredi Cramer, Markus Geisbauer und Kurt Emil Paul. Ebenfalls neu mit dabei sind Eren Buran, Werner Dubbel, Bernd Fein, Volker Jenneboer, Yusuf Sarisaltik, Dennis Schwenck und Elisabeth Siewert. Sie konnten allerdings nicht persönlich an der Feierstunde teilnehmen. Als einen Grund nannte Gordan Dudas das parallel stattfindende „Workers Youth Festival“ in Dortmund. Auch Jusos aus dem Märkischen Kreis beteiligten sich an diesem internationalen Treffen sozialdemokratischer Jugendorganisationen. „Die neuen Mitglieder sichern die Zukunft der SPD“, sagte Gordan Dudas. Doch auch der Rückblick war Teil des Jahresempfangs.

Als die Mitglieder für ihre langjährige Parteiarbeit geehrt wurden, ließ Dudas die wichtigsten Ereignisse aus den Jahren 1988 und 1973 Revue passieren. Vor 25 Jahren ereignete sich die Geiselnahme in Gladbeck und die Flugzeugkatastrophe von Rammstein. Auch lokale Ereignisse wurden genannt. Mit dem Hinweis, dass die Bekloppten niemals aussterben, erwähnte der Laudator, dass am 2. April 1988 ein Schlägertrupp auf dem Loh einen Schausteller schwer verletzte.

Zu den Jubilaren, die seit 25 Jahren der SPD angehören, zählen Christa Günther, Michael Kaulbach, Dr. Dietmar Simon und Monika Wenzel. Entschuldigt fehlten Reiner Fengler, Stefanie Schulz und Alfred Wilde. Seit 40 Jahren für die SPD aktiv sind Klaus Crummenerl, Karl-Friedrich Henseler, Harald Metzger, Michael Rolland und Ernst-Hermann Woeste. Nicht persönlich am Jahresempfang nahmen Dr. Dieter Klein und Charlotte Schulze-Bramey teil. Auch sie wurden für ihre 40-jährige Mitgliedschaft geehrt. Auch Susanne Frey konnte ihre Ehrung nicht persönlich entgegen nehmen. Sie ist seit 50 Jahren Mitglied der SPD.

Im Anschluss an den offiziellen Teil wurde das reichhaltige Büffet eröffnet und es bestand die Möglichkeit für interessante Gespräche. Musikalisch begleitet wurde die gesamte Veranstaltung der SPD durch das Trio „Jazz-Baguette“.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare