Buswartehäuschen bunt und kreativ gestaltet

+
Bürgermeister Dieter Dzewas und STL-Werkleiter Heino Lange zeigten sich begeistert von der Gestaltungsaktion, die Audreys-Leiter Michael Heide-Gentz und sein Team umgesetzt haben.

Lüdenscheid - Bunt bemalt mit kreativen Motiven erstrahlen die drei Buswartehäuschen an der Bellmerei und am Obi quasi in neuem Glanz.

In einem weiteren Projekt haben knapp 15 junge Besucher der Jugendfreizeitstätte Audrey’s, initiiert vom CVJM Stadtverband, mit Leiter Michael Heide-Gentz und seiner Frau Brigitte Gentz, die die Entwürfe gestaltet, die drei steinernen Häuschen künstlerisch bemalt. 

Unterstützt wird die Aktion bereits seit einigen Jahren vom Stadtreinigungs-, Transport- und Baubetriebs Lüdenscheid (STL) und der Stadt Lüdenscheid. Anlässlich des Stadtjubiläums malten die Jugendlichen den Schriftzug „Lüdenscheid seit 1268“ an eine Bushäuschen-Wand. 

„Das ist gut: das bleibt im Gegensatz zu den 750 Jahren aktuell“, sagte Bürgermeister Dieter Dzewas, der sich die fertigen Häuschen am Freitag gemeinsam mit dem Werkleiter des Stadtreinigungs-, Transport- und Baubetriebs (STL), Heino Lange, angesehen hat. „Es können gerne noch weitere folgen – es sind ja noch viele Wartehäuschen übrig“, schloss er an. 

„Wir sind begeistert, dass wieder so viele Jugendliche mitgemacht haben“, betonte Einrichtungsleiter Heide-Gentz. Und die nächsten Arbeiten seien bereits geplant: Bereits begonnen habe das künstlerische Projekt an der Ahelle, folgen wird das Häuschen in Pöppelsheim. 

„Wir nehmen uns verschiedene Stadtteile vor, es gibt rund 50 solcher Wartehäuschen in Lüdenscheid“, sagten die Verantwortlichen.

Schulen und Vereine, die Interesse haben, sich an der Aktion zu beteiligen, können sich bei der CVJM- Jugendfreizeitstätte Audrey’s Im Olpendahl unter der Rufnummer 0 23 51/5 42 33 melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare