Bürgermeister besucht Weltmarktführer für Kugelschreiberspitzen

+
Reinhold Maciejewski, Geschäftsführer von Lebronze Alloys, (2.v.r.) und Sezer Kapan, Betriebsleiter, führten Bürgermeister Dieter Dzewas (links) und Dirk Aengeneyndt (rechts) durch das Unternehmen.

Lüdenscheid - Bürgermeister Dieter Dzewas und Dirk Aengeneyndt von der Stabstelle Wirtschaft und Arbeitsmarkt der Stadt besuchten am Mittwoch den Weltmarktführer in der Herstellung von Kugelschreiberspitzen – das Unternehmen Lebronze Alloys an der Altenaer Straße.

„Die Legierung ist schwierig und der Fertigungsweg komplex“, erklärt Sezer Kapan, Betriebsleiter und Assistent der Geschäftsführung, die Produktion für die Schreibwarenindustrie. Der Spezialist für Drähte und Stangen fertigt unter anderem auch noch sogenannte Supraleiter aus hochreinem Kupfer, die in der Telekommunikation und Elektronik beispielsweise in Kabeln zum Einsatz kommen. Auch Batteriedraht wird in den Hallen produziert. 

Nach einer Vorstellung des Unternehmens durch die Geschäftsführer Leslie Hermann und Reinhold Maciejewski wurden die Besucher mit Unterstützung von Sezer Kapan durch das Werk geführt. Neben der Drahtzieherei gibt es außerdem eine Gießerei, in der sich auf drei Anlagen verteilt neun Schmelzöfen befinden. In einer weiteren Halle werden etwa 220 Millimeter dicke Bolzen zu Drähten mit einem Durchmesser von mindestens vier Millimeter – je nach Legierung – gepresst. 

Lebronze Alloys verteilt sich als eines weniger Unternehmen in Lüdenscheid noch über mehrere Hallen „Es war spannend, das alles zu sehen“, sagte Bürgermeister Dieter Dzewas zum Abschluss. Mit dem Gedanken, die französischen Austauschschüler aus der Partnerstadt Romilly-sur-Seine in das Unternehmen zu bringen, verließ er die Firma.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare