Patrick Reinsch-Stöckel ist neuer BSV-Regent

+
Der neue Schützenkönig und die Insignienschützen: (von links) Markus Linnepe (rechter Flügel), Holger Brodrecht (Apfel), Rene Westphal (Zepter), Patrick Reinsch-Stöckel (König), Thomas Jacob (1. Vorsitzender), Max Jockel (Krone) und Stefan Jensch (linker Flügel).

Lüdenscheid - Der neue Schützenkönig der Bürger-Schützen heißt Patrick Reinsch-Stöckel.

Nach Justin Schmidt, dem neuen Jungschützenkönig, gelang dessen Stiefvater am Samstagabend beim Vogel- und Königsschießen an der Hohen Steinert um 18.53 Uhr mit dem 41. Schuss auf den Rumpf und dem 165. Schuss insgesamt der entscheidende Treffer. 

In einem spannenden Stechen setzte sich der 37-Jährige, der bei Fischer Elektronik arbeitet, gegen Andreas Heynemans als zweitem Anwärter auf die Königswürde durch.

Vogel- und Königsschießen des BSV 2018

Zuvor waren Max Jockel (Krone), Holger Brodrecht (Apfel), Rene Westphal (Zepter), Stefan Jensch (linker Flügel) und Markus Linnepe (rechter Flügel) als Insignienschützen erfolgreich. Zu seiner Königin wählte der neue Schützenkönig seine frisch angetraute Ehefrau Peggy Reinsch, mit der er seit einer Woche verheiratet ist. 

Dem Bürger-Schützen Verein (BSV) gehört der neue Regent seit drei Jahren an. Grenzenlos war die Freude über den Siegestreffer. Zu den ersten Gratulanten gehörte Dirk Müller, dessen Amtsjahr als Schützenkönig mit der Kür des neuen Regenten zu Ende ging. 

Insgesamt beteiligten sich 57 Schützen – unter ihnen Bürgermeister Dieter Dzewas – am Vogel- und Königsschießen des BSV.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare