Lösung gegen Unfreundlichkeit: Sich häufiger umarmen

+
Die BGL-Bergsta(d)tisten gehen neue Wege mit ihrer Inszenierung.

Lüdenscheid – Mit dem Stück „Eine einfache Idee“, das am Donnerstag, 27. Juni, ab 18.30 Uhr in der Pausenhalle des Bergstadt-Gymnasiums zu sehen ist, gehen die Bergsta(d)tisten, die Theater-AG des BGL mit Schülern der Unter- und Mittelstufe, neue Wege.

„Bei unseren bisherigen Stücken haben wir oft mit aufwendigen Bühnenbildern und Kostümen gearbeitet“, erinnert sich Lehrer Lukas Fenster, der das Stück von Peter Ritter gemeinsam mit seinen Kolleginnen Elisa Stoffers und Jessica Balland mit den Schülern einstudiert.

Die Handlung lege eine schlichte Umsetzung des Stoffes nahe: „Eine einfache Idee“ basiert auf dem tatsächlich existierenden Charakter des Amerikaners Jayson Littmann, der eines Tages feststellte, dass sich die Menschen untereinander immer unfreundlicher und oberflächlicher verhalten.

Dagegen wollte er Abhilfe schaffen, und zwar, indem er sich in den New Yorker Central Park stellte und dort Gratis-Umarmungen anbot. In die Produktion, die erstmals auf der neuen Theaterbühne des BGL stattfindet, sind 22 Jugendliche vor und hinter den Kulissen involviert. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei. Am Ausgang werden Ensemble-Mitglieder um eine Spende bitten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare