Lüdenscheider Band zieht in den Untergrund

+
Ohne Yoko, hier ohne und trotzdem mit Heiko Lautwein, gibt bei Underground Musik ein Konzert.

Lüdenscheid – Seit 2004 stehen die Musiker der Cover-Band Ohne Yoko auf der Bühne. Nun ist die Formation mit den Sängerinnen Nicole Friese und Patrizia Camassa sowie den Musikern Marc Friese (Bass, Backing-Vocals), Heiko Lautwein (Gitarre), Axel Eberl (Gitarre) und Stefan Klobes (Schlagzeug, Gesang), am Freitag, 14. Juni, ab 20.30 Uhr (Einlass 19 Uhr) im Vereinsheim von Underground Musik an der Herscheider Landstraße 146 zu hören.

Am gleichen Ort haben die Musiker auch seit 1. Januar 2019 ihren Proberaum, nachdem sie viele Jahre lang an der Talstraße ihr Domizil hatten. Wie bei jedem ihrer Konzerte bringen Ohne Yoko eine große Setliste mit, mit der für jeden Geschmack eine umfangreiche Auswahl an bekannten Songs geboten wird.

„Natürlich wollen wir hier im Vereinsheim von Underground Musik, wo ja sonst überwiegend Heavy Metal zu hören ist, unseren Schwerpunkt auf härtere Töne legen“, erklärt Patrizia Camassa. Somit werden viele Rock-Klassiker wie „T.N.T.“ und „Highway To Hell“ von AC/DC und auch „Baby Love“ von Mothers Finest zu hören sein. Weiterhin gibt es unter anderem Titel von Westernhagen, Guns ‘N’ Roses, The Police, Daft Punk, Sunrise Avenue, Bon Jovi und vielen anderen bekannten Künstlern.

Über das Jahr absolvieren Ohne Yoko im Schnitt 11 Konzerte. „Das ist für eine Formation, deren Mitglieder eigentlich nur zum Spaß Musik machen, sicher schon ein ordentliches Pensum“, betont Schlagzeuger Stefan Klobes. Auf diese Weise hat sich die Band jedoch inzwischen auch eine ordentliche Fangemeinde erspielt.

Der Eintritt zum Konzert beträgt zehn Euro, Tickets gibt es im Vorverkauf über die Website von Ohne Yoko (www.ohne-yoko.de und wenn noch ein Rest-Kontingent vorhanden ist an der Abendkasse.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare