Awo-Bauchtanzgruppe seit einem Jahr

+
Temperamentvoll und gut gelaunt: Die Frauen der Awo-Bauchtanzgruppe treffen sich immer dienstags im Haus der Arbeiterwohlfahrt am Duisbergweg. Ganz vorne im Bild: Gülay Cetin. Sie leitet die Gruppe.

Lüdenscheid -  Bauchtanz – da denken viele an Exotik, Lebensfreude und fremde Länder. Im Zeitalter von Internationalität und Globalisierung muss man allerdings nicht unbedingt in die Ferne schweifen, um diese Bewegungskunst zu erleben.

Auch bei den Lüdenscheiderinnen wächst das Interesse am Bauchtanz. Das beweist etwa die Awo-Bauchtanzgruppe, die inzwischen seit einem Jahr existiert. Einmal pro Woche treffen sich dabei bis zu 20 Bergstädterinnen im Gymnastikraum der Familienbildungsstätte der Arbeiterwohlfahrt am Duisbergweg. Mitunter legen die Tanzfreundinnen auch Sonderschichten ein. Etwa vor Auftritten. Der klingende Name der lebensfrohen Truppe: „The Queens of Orient“.

Die „Königinnen des Orients“ kennen dabei keine Altersgrenze. Bei ihnen können Angehörige aller Generationen mitmachen – vom Teenager bis zur Rentnerin. Die älteste Teilnehmerin ist 80 Jahre. Manche der Frauen haben zuvor noch nie getanzt. Ein Hindernis ist das nicht. Wichtig sind Begeisterungsfähigkeit und Freude an Rhythmus und Körpergefühl. Alles andere lässt sich lernen.

Das weiß auch Gülay Cetin. Die 35-Jährige leitet die Awo-Bauchtanzgruppe. Sie sagt über sich selbst: „Tanz und Sport sind mein Leben.“ Und in der Tat scheint die gebürtige Lüdenscheiderin ein Multitalent zu sein. Längst hat die gelernte Bürokauffrau Tanz und Bewegungskunst zu ihrem Lebensinhalt gemacht. Neben Bauchtanz lehrt sie auch Hip-Hop, Zumba und Breakdance. Bei der Awo, an Schulen oder auch bei speziellen Workshops. Dazu erstellt sie Choreographien und hat auch schon selbst mit Erfolg an Wettbewerben teilgenommen.

Und die Chemie zwischen den „Orient-Königinnen“ und ihrer Lehrerin stimmt offenkundig – die freundschaftliche Atmosphäre bei den Übungsstunden zeigt es. Die „Queens of Orient“ treten übrigens gern bei Festivitäten in der Region auf. Erst unlängst waren sie die Attraktion beim „Internationalen Frauentag“ im Kulturhaus. Die Kleidung für ihre Auftritte fertigen sie dabei selbst an.

Die Trainingseinheiten stehen jeweils dienstags um 15.30 Uhr bei der Awo an. Das nächste Treffen findet nach den Osterferien statt. Weitere Mittänzerinnen sind der Gruppe jederzeit willkommen. Neugierige Frauen können sich entweder unter der Lüdenscheider Rufnummer 31 39 bei der Arbeiterwohlfahrt melden oder auch direkt Kontakt mit Gülay Cetin unter der Rufnummer 01 77-5 38 19 47 Kontakt aufnehmen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare