Lüdenscheider Antiquar tritt in Fernsehshow auf

Detlev Kümmel (hinten links) in seinem Laden an der Volmestraße in Brügge.

LÜDENSCHEID ▪ Wie schlagen sich Menschen aus gegensätzlichen Metiers, wenn nicht allein Wissen und Ausbildung, sondern Kopf und Bauchgefühl gleichermaßen gebraucht werden? In der Spielshow „Wer zeigt’s wem?“ des Südwestdeutschen Rundfunks (SWR) soll das herausgefunden werden, und ein Lüdenscheider ist mit von der Partie.

„Antiquitätenhändler gegen Entrümpler“ heißt es in der nächsten Ausgabe der Show, die am Montag, 12. März, ab 22.30 Uhr im SWR- Fernsehen gesendet wird.

Das Team der Antiquitätenhändler: Detlev Kümmel aus Lüdenscheid kaufte aus Versehen einen Rembrandt. Jutta Schnez aus Remagen ist schon in zweiter Generation Antikliebhaberin. Rainer Wohnhaas aus Karlsruhe handelte schon mit acht Jahren auf dem Flohmarkt. Frieder Aichele aus Stuttgart ist öffentlich bestellter Sachverständiger für Antiquitäten.

Sie spielen gegen die Entrümpler Patrick Rohrer aus Karlsruhe, Peter Schoch aus Stuttgart, Gudrun Wilhelmi aus Linkenheim und Mario Schuh aus Karlsruhe.

Im ersten Spiel müssen zeitgenössische Prominente in bekannten Gemälden entdeckt werden. Welcher der Gäste umgibt sich mit Biedermeiermöbeln und wer bevorzugt lieber den Second-Hand-Sperrmüll-Stil? Eine ruhige Hand braucht es im dritten Spiel: Ein Sandberg muss abwechselnd abgebaut werden, ohne dass eine Kugel auf der Spitze des Berges herunterfällt. Die finale Quizrunde entscheidet.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare