In Lüdenscheid wird im Dunkeln gemordet

Am Nachmittag wurde das Programm für den „Mord am Hellweg“ in Lüdenscheid vorgestellt.

LÜDENSCHEID - So dunkel, dass man nicht die Hand vor Augen sieht, mysteriöse Geräusche aus dem Off, dann ein Menü, das man nur erahnen kann, und dazu eine spannende Kriminalgeschichte – mit insgesamt zehn Veranstaltungen beteiligt sich das Team aus dem „Kleinen Prinzen“ einmal mehr am größten Krimi-Festival der Region.

Das „Blind Crime Date“ ist wieder im Programm, wenn entlang des alten Hellwegs gemordet wird. Das Festival wird am 18. September eröffnet, die erste Veranstaltung in Lüdenscheid findet am 3. Oktober statt. Das Programm stellten Kulturdezernent Wolff-Dieter Theissen, Büchereileiterin Franziska Altenpohl und VHS-Leiter Andreas Hostert am Nachmittag vor. - rudi

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare