Warnstreik-Welle der IG Metall rollt weiter

+
Streikende bei Platestahl.

HAMM - Parallel zu Platestahl, wo die Beschäftigten in Brüninghausen am Montag ab 13.30 Uhr für eine Stunde die Arbeit niederlegten, organisierte die IG Metall MK auch im Nordkreis Ausstände.

Am Dienstag seit 10 Uhr rollt die Warnstreikwelle bei Hueck Elspe weiter, auch die Belegschaften von Swissmetal und Gerhardi sind zum Ausstand aufgerufen. Am Mittag soll es bei Busch-Jaeger weitergehen.

Die Gewerkschaft setzt sich in der Tarifrunde für 6,5 Prozent mehr Lohn und Gehalt, unbefristete Übernahmen von Azubis und die Gleichstellung von Leiharbeit mit Stammbelegschaften ein. Am Mikrofon rief der Erste Bevollmächtigte Bernd Schildknecht die Arbeitgeber auf, bis 11. Mai bessere Angebote vorzulegen: „Die Vorbereitungen auf Urabstimmungen und unbefristete Streiks laufen!“

Platestahl-Geschäftsführer Stefan Heimöller sagte den LN, Leiharbeit müsse möglich bleiben, aber nicht als Dauerlösung. Lehrlinge seien schon jetzt schwierig zu finden, die Übernahmefrage werde sich bald erledigt haben. Im Übrigen hoffe er auf eine Einigung „zu vernünftigen Konditionen“. Die müssten aber über dem aktuellen Angebot der Arbeitgeberseite liegen, forderten die Plate-Werker. -hgm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare