Prall gefüllte Kirche bei Traditionskonzert "Apfel, Nuss und Mandelkern"

+
Die jungen Streicher bekamen viel Beifall vom Publikum in der restlos gefüllten Erlöserkirche

Lüdenscheid .Premiere bei „Apfel, Nuss und Mandelkern“: Erstmals fand die beliebte Veranstaltung der Musikschule Lüdenscheid am Samstag in der Erlöserkirche statt, in der kein Blatt mehr zwischen die Zuschauer passte.

Auch der Altarraum war prall gefüllt, denn 120 junge Musikerinnen und Musiker waren an dem Konzert beteiligt. Neben Ensembles der Musikschule gestalteten Schülerinnen und Schüler der Theodor-Heuss-Realschule das Programm mit.

 Musikschulleiterin Katja Fernholz-Bernecker richtete ihren Dank an den Verein der Freunde der Musikschule, der nach dem Konzert Stutenkerle für die am Programm beteiligten Kinder verteilte. Ferner bedankte sie sich beim Team des historischen Weihnachtsmarktes und der Erlöserkirchengemeinde für die gute Zusammenarbeit.

Nach der Eröffnung des Konzertes durch das von Véronique Kämper geleitete Blockflöten-Ensemble, das „Santa Claus is coming to town“ zum Besten gab, stimmte die Streicherklasse 6a der THR unter Federführung von Anna Overbeck, Johannes Gehring und Ralph Sonnabend die Traditionals „Jolly Old Saint Nicolas“ und „Morgen kommt der Weihnachtsmann“ an. Mehrfach hatte auch das Publikum die Möglichkeit, beliebte Weihnachtslieder mitzusingen, zum Beispiel „Jingle Bells“, „Alle Jahre wieder“, „Mein Weihnachtsstern, der leuchtet weit“ oder „Tragt in die Welt nun ein Licht“.

Hoch oben auf der Empore sorgten Finja Alheidt und Véronique Kämper (beide Fagott) für einen klanglichen Höhepunkt mit ihrer Interpretation des Liedes „Hirten auf dem Felde singen“. Das Orchestrino (Leitung: Johannes Gehring) stimmte das „Menuett II“ der berühmten Feuerwerksmusik von Georg Friedrich Händel an und begeisterte später mit einem amerikanischen („Let it snow“) und einem britischen Weihnachtslied („We wish you a Merry Christmas“).

Obwohl der Nikolaus nach eigenen Angaben auf seinem Weg von Altena nach Lüdenscheid am einseitig gesperrten Rathaustunnel aufgehalten worden war, besuchte er die Veranstaltung diesmal bereits zu einem recht frühen Zeitpunkt. Schließlich musste er mit seinem Rentierschlitten im Anschluss auch noch nach Herscheid. Sehr gut kam schließlich der Schulchor Wefelshohl bei den Besuchern an.

Unter der Leitung von Astrid Höller-Hewitt sangen die Grundschulkinder Lieder wie „Sind die Lichter angezündet“ oder „Das Winterfest“ des Kinderliedermachers Volker Rosin. Ferner waren ein Klarinetten-Trio (Leitung: Christine Hörmann), ein Gitarrenensemble (Leitung: Katja Fernholz-Bernecker) sowie das Streicher-Ensemble der Theodor-Heuss-Realschule (Leitung: Anna Overbeck, Johannes Gehring und Ralph Sonnabend) an der Veranstaltung beteiligt, die leider gegen Ende immer wieder durch starken Durchgangsverkehr und Unruhe am Seiteneingang gestört wurde.

Das gemeinsame Lied „Haben Engel wir vernommen“, das vom Blockflötenensemble und dem Orchestrino begleitet wurde, setzte einen Schlusspunkt unter den gelungenen Nachmittag.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare