Stadt richtet zehn Ausgabestellen ein

Zehn kostenlose FFP2-Masken pro Person: Lüdenscheid verteilt Schutzmasken an Bedürftige

Eine FFP2-Maske
+
Die Stadt Lüdenscheid verteilt ab sofort kostenlose FFP2-Masken an Bedürftige.

Ab sofort verteilt die Stadt kostenlos medizinische Masken an jene Menschen, für die die Anschaffung eine finanzielle Belastung darstellt.

Lüdenscheid - Bedürftige Menschen erhalten ab sofort kostenlos medizinische Masken von der Stadt. Zu diesem Zweck sind bislang zehn Ausgabestellen eingerichtet worden, teilt die Verwaltung mit.

Anspruch haben leistungsberechtigte Personen ab sechs Jahren im SGB XII sowie Asylbewerber und Menschen mit Behinderung, die in sogenannten „besonderen Wohnformen“ leben und betreut werden. Letztere erhalten die Masken über den jeweiligen Träger der Einrichtung.

An den bislang zehn Ausgabestellen in Lüdenscheid werden ab sofort pro Person zehn zertifizierte FFP2-Masken herausgegeben. Ein Nachweis, dass jemand leistungsberechtigt ist, müsse nicht vorgelegt werden.

„Schnelle und unbürokratische Hilfe“

„Es geht um schnelle und unbürokratische Hilfen für bedürftige Menschen, für die die Anschaffung medizinischer Masken eine finanzielle Belastung darstellt“, erklärt Matthias Reuver, Leiter des Fachbereichs Jugend, Bildung, Sport der Stadt.

Weitere Ausgabestellen sollen so schnell wie möglich bekannt gegeben werden, kündigt Reuver an: „Die Gespräche laufen. Unser Ziel ist es, möglichst flächendeckend Masken ausgeben zu können.“

Am Freitag, 5. Februar, hatte das Land Nordrhein-Westfalen bekannt gegeben, über ein Sofortprogramm rund 8,7 Millionen Masken für Bedürftige zur Verfügung zu stellen. Rund 20 000 medizinische Masken sind über den Kreis nach Lüdenscheid geliefert worden. Darüber hinaus hat das Land angekündigt, auch für Tafeln und Obdachlose weitere kostenlose Masken zur Verfügung zu stellen.

Ausgabe ohne Anmeldung

An den folgenden Ausgabestellen können Masken zu den genannten Öffnungszeiten abgeholt werden. Eine vorherige Anmeldung ist dafür nicht erforderlich:

  • DRK Seniorentagesstätte im Rahmen der Nachbarschaftshilfe, Volmestraße 117 – Donnerstag und Freitag, 9 bis 15 Uhr
  • CVJM Jugendtreff Rathmecke, Rathmecker Weg 34 – Dienstag, 16 bis 18 Uhr
  • Awo-Familienzentrum „Bunte Kluse“, Kluser Straße 35 – Mittwoch und Donnerstag, 9.30 bis 11.30 Uhr
  • DRK-Familienzentrum Tinsberg, Obertinsberger Straße 36 – Mittwoch und Donnerstag, 10 bis 12 Uhr
  • Volkshochschule Lüdenscheid (VHS), Kaiserallee 28 – Montag bis Donnerstag, 9 bis 12 Uhr – Montag, Mittwoch und Donnerstag, 14 bis 16 Uhr
  • Lüdenscheider Integrations- und Begegnungszentrum (LIBZ), Parkstraße 158 – Montag bis Freitag, 10 bis 12 Uhr
  • Jugendzentrum Stern-Center, Altenaer Straße 10 – Montag bis Freitag, 10 bis 12 Uhr
  • Kinder- und Jugendtreff Brügge, Parkstraße 241a – Mittwoch, Donnerstag und Freitag, 11 bis 13 Uhr
  • Haus der Jugend, Friedrich-Wilhelm-Straße 19 – Montag bis Freitag, 14 bis 16 Uhr
  • Evangelische Kirchengemeinde Brüninghausen, Versestraße 31 – Dienstag bis Donnerstag, 9 bis 11 Uhr

Die Stadt Lüdenscheid weist darauf hin, dass in den Einrichtungen die Maskenpflicht gilt. Mund und Nase können mit Alltagsmasken aus Stoff sowie alternativ mit einem Tuch oder einem Schal bedeckt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare