Verkehrswacht hat Nachwuchssorgen

+
Seit vielen Jahren dabei: Wilhelm Gottmann (r.), Hans Peter Hoffmann(3.v.r.) , Gerhard Frehoff (4.v.r.) und Harald Metzger (3.v.l.), mit im Bild Udo Lopatenko (l.), 1. Vorsitzender Martin Kornau (2.v.l.) sowie Jens Holzrichter (2.v.r.).

LÜDENSCHEID – Die Lüdenscheider Verkehrswacht blickt mit Sorge auf die seit Jahren kontinuierlich sinkenden Mitgliederzahlen. Ende 2009 waren es wieder 14 Mitglieder weniger.

Während Ende 2008 noch 239 Personen dazugehörten, habe der Verein am Jahresende 2009 nur noch 225 Mitglieder gezählt. „Das wirkt sich auch auf die Finanzen aus“, so Schatzmeister Jens Holzrichter, der bei der Jahreshauptversammlung einen ausgeglichenen Kassenbericht vorlegte.

Zuvor hatte Martin Kornau als 1. Vorsitzender seinen Jahresbericht präsentiert. Er stellte heraus, die Organisation habe ein breites Angebot an Themen rund um den Straßenverkehr bei vielen erfolgreichen Aktionen gemacht. So habe es Mofa-Kurse in Schulen, Seh- und Reaktionstests sowie Parcours mit neu lackierten Kettcars, die Verkehrspuppenbühne, den gut besuchten „Siku-Flohmarkt“ sowie die Verkehrssicherheitstage gegeben. Im Januar habe die Verkehrswacht ein neues Sehtestgerät in Betrieb genommen, mit dem 670 Viertklässler getestet werden konnten. Weiter seien zwei Container für die Lagerung von Materialien angeschafft und mit Helfern aus einem Arge-Projekts aufgestellt worden.

Helfer für Ausbildung von Verkehrskadetten gesucht

Der Verein sucht derzeit Helfer für die Ausbildung von Verkehrskadetten. Nach eigener Schulung sollen diese Jugendliche ausbilden, die gemeinsam mit der Polizei den Verkehr regeln können. Nähere Infos gibt es bei der Verkehrswacht.

Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft

Zahlreiche Mitglieder wurden für langjährige Mitgliedschaft geehrt. So konnte Gerhard Frehoff sein 50-jähriges Jubiläum feiern. Er erhielt für besondere Verdienste nicht nur eine Urkunde, sondern wurde auch Ehrenmitglied. Herbert Kirsebauer blickt auf eine 40-jährige Vereinszugehörigkeit zurück. 25 Jahre dabei sind Dieter Schröder, Wilhelm Gottmann, Artur Siringhaus, Karlheinz Domininghaus, Hans Peter Hoffmann, Harald Röttger, Leo Schmidt, Manfred Bote, Rolf Scholten, Udo Seckelmann, Wilfried Bahr, Siegfried Schmidt, Jürgen Willkomm, Dierk Hosang, Udo Lütteken, Kaspar Holthaus, Martin Auth, Elvira Lienenkämper, Peter Berges, Michael Borowski und die AOK Lüdenscheid. Harald Metzger erhielt für zehnjährige Mitgliedschaft einen Ehrenbrief. Etliche Jubilare waren nicht anwesend und werden ihre Urkunden zugeschickt bekommen, teilte Kornau mit.

Bei den Wahlen wurden Martin Kornau als Vorsitzender sowie Jens Holzrichter als Schatzmeister bestätigt. Den wiedergewählten Beirat mit Michael Borau, Martin Buchheister, Gerhard Frehoff, Gerhard Schnell und Hansjürgen Wakup wird ab sofort Udo Lopatenko unterstützen.

Vortrag „Alkohol im Straßenverkehr und die MPU“

Abschließend referierte der beim Sozialpsychiatrischen Dienst tätige Sozialpädagoge Martin Campulka über „Alkohol im Straßenverkehr und die MPU“ (Medizinisch-Psychologische Untersuchung) und legte dabei viele Zahlen vor. So habe sich die Anzahl der Untersuchungsstellen in den letzten zehn Jahren auf 259 verdoppelt. Bundesweit müssen sich jährlich mehr als 100 000 Menschen einer MPU unterziehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare