Polizeikontrolle

Verfolgungsjagd im MK: Roller-Fahrer nimmt vor Polizei Reißaus - und stürzt

Polizeibeamte haben  einen Rollerfahrer in Lüdenscheid kontrolliert.
+
Polizeibeamte haben einen Rollerfahrer in Lüdenscheid kontrolliert.

Mit einer waghalsigen Aktion versuchte ein 25-jähriger Rollerfahrer am Freitagabend um 22.58 Uhr einer Kontrolle durch die Polizei zu entgehen.

Vergangenen Freitag, gegen 23 Uhr, wollten Polizeibeamte einen Rollerfahrer auf der Nottebohmstraße kontrollieren. Statt rechts ran zu fahren, missachtete der Fahrer die Anhaltezeichen und fuhr weiter Richtung Hilgenhaus. Plötzlich bog der Fahrer auf einen Waldweg Richtung Sembergweg ab. Die Verfolgung endete hier für die Streife zunächst an einem Sperrpfosten.

Die ausgebremsten Beamten und die bereits anrückende Unterstützung fahndeten daraufhin im Umfeld. Eine weitere Funkwagenbesatzung fand den Flüchtigen an der Leifringhauser Straße wieder. Der Fahrer flüchtete in den Rehbuschweg und kam auf matschigem Untergrund zu Fall. Sofort rappelte er sich auf und nahm die Beine in die Hand.

Seine Verfolger hatten ihn jedoch schnell eingeholt und gefesselt. Durch den Sturz verletzte er sich leicht. Ein paar mögliche Gründe für seine Flucht waren schnell gefunden: Ein Alkoholvortest zeigte weit über ein Promille. Der 25-jährige Lüdenscheider war außerdem nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Zudem hatte sein Roller keine gültige Zulassung. Die Polizisten stellten den Roller sicher, nahmen den Verdächtigen mit zur Blutprobe und zeigten ihn an.

Einem 27-jährigen Lüdenscheider erging es ganz ähnlich. Er geriet am Freitag um 17.30 Uhr an der Schützenstraße in eine Polizeikontrolle. Offenbar weil er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war, versuchte der Mann zu entkommen. Vergebens. Bei der Kontrolle wurde zudem festgestellt, dass die angebrachten Kennzeichen an dem Pkw entsiegelt waren. Er musste das Auto stehen lassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare