Überfall auf Spielhalle im Februar aufgeklärt

+
Fahndungsbild Nummer 1.

LÜDENSCHEID - Die Polizei hat nach der erfolgreichen Fahndung nach den bewaffneten Räubern, die im Mai und Juni Spielhallen und Geschäfte überfallen haben, nun auch den Raub in der Spielhalle "Casino Royal" an der Karlstraße vom 5. Februar aufgeklärt.

Gegen 23 Uhr waren vier maskierte und mit Pistolen bewaffnete Täter in Zweierteams in die Spielhalle gestürmt und hatten das Personal zur Herausgabe der Tageseinnahmen gezwungen. Fünf Gäste waren mit Waffengewalt in Schach gehalten worden.

Fahndungsbild Nummer 2.

Wie die Polizei jetzt mitteilte, haben zwei der Täter "dank guter Zusammenarbeit mit der Polizei aus Ennepetal" jetzt gestanden, den Überfall mit drei Komplizen geplant und ausgeführt zu haben. Die beiden sitzen derzeit in Iserlohn und Siegburg in Untersuchungshaft. Die vier Räuber aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis und Hagen hatten einen Komplizen, der den Fluchtwagen fuhr. Gelegentlich seien die geklauten Fluchtwagen nach den Überfällen in Brand gesetzt worden.

Der Bande werden rund 20 Überfälle vorgeworfen. Die Lüdenscheider Polizei setzt alles daran, nun auch den Aldi-Räuber zu fassen, der ab 2011 Filialen in Oberbrügge, Rahmede, Attendorn und Hohe Steinert und zuletzt in Altena-Dahle überfallen hat. Der eher freundlich auftretende Mann fährt einen auffällig orange-braun-gefärbten Kombi und hat mutmaßlich Ankerpunkte im hiesigen Raum. Der Aldi-Konzern hat eine Belohnung ausgesetzt. - omo

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare