Lüdenscheid sucht den Super-Hund

Die Jury mit (v.l.) Nadine Ruckert, Christian Oberhoff und Annabelle Kuder bewertete 35 Hunde.

LÜDENSCHEID ▪ Mit großem Erfolg verlief am Samstag das Rettungs-Casting, zu dem die Johanniter eingeladen hatten. 35 Hunde traten mit Herrchen oder Frauchen an und stellten sich der dreiköpfigen Jury, bestehend aus Staffelleiter Christian Oberhoff, Ausbildungsleiterin Annabelle Kuder sowie die Leiterin des Besuchshundedienstes Nadine Ruckert. Von Yasmin Alijah

Dabei mussten die Hunde kleine Aufgaben bewältigen und zeigen, dass sie keine Probleme haben, auf verschiedenen Untergründen zu laufen, nicht zurückschrecken, wenn Helfer gleichzeitig von verschiedenen Seiten rasch auf sie zukommen, sich auf den Arm nehmen lassen oder durch einen Tunnel laufen können. Es wurde auch geschaut, ob sie sich mit Artgenossen vertragen, gehorsam sind und keine Angst zeigen, wenn sie unter einer raschelnden Plane herlaufen sollen. „Mit diesen Übungen testen wir das Wesen der Hunde“, erläuterte Annabelle Kuder. So war es auch ein wichtiges Auswahlkriterium, dass die Hunde keinerlei Aggressionen zeigen und in einem Hänger einsteigen können.

Den ganzen Tag über von 9 bis 17 Uhr kamen viele Interessenten mit ihren Hunden. Dabei war der Ansturm in den regenfreien Zeiten besonders groß. Geduldig warteten die Hundebesitzer, bis sie an der Reihe waren, manchmal bis zu einer Stunde. Sie nutzten die Gelegenheit, sich zu unterhalten, zuzuschauen oder sich bei Grillwürstchen zu stärken. Die Aufgaben mussten auch bei strömenden Regen spielend bewältigt werden: „Die Einsätze finden ja auch bei jedem Wind und Wetter statt“, erklärte Annabelle Kuder. Sehr zufrieden zeigte sich die Jury am Ende des Tages: 20 der Hunde konnten sich für den Eignungstest qualifizieren, die letzte Hürde auf dem Weg zum Rettungshund. Wer es dort schafft, kann mit seinem Hund die Ausbildung beginnen und trainieren, wie man auf unwegsamen Gelände nach vermissten oder verschütteten Menschen sucht, Reiter aufspürt, die nach einem Sportunfall hilflos im Wald liegen geblieben sind oder wie man sich auf Trümmersuche begibt. Weitere zehn Hunde qualifizierten sich für den Besuchshundedienst in Altersheimen und Kindergärten. „Auch dies ist eine wichtige Aufgabe und für souveräne, freundliche Hunde geeignet“, so Ruckert. Der Eignungstest findet im Oktober statt. Hundebesitzer, die sich mit ihren Vierbeinern qualifizieren konnten, werden rechtzeitig informiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare