Auf der A45 bei Lüdenscheid

Stinkefinger gezeigt, Unfall provoziert und geflüchtet

Lüdenscheid - Ein bislang unbekannter Autofahrer hat am Dienstagnachmittag gegen 16.50 Uhr einen schweren Verkehrsunfall auf der Sauerlandlinie verursacht und ist dann geflohen.

Zur besagten Zeit war eine 55-jährige Frau aus Meinerzhagen in ihrem Ford Kombi auf der linken Fahrspur in Richtung Hagen unterwegs.

Rund 300 Meter vor dem Rastplatz Hunscheid nahe der Anschlusstelle Lüdenscheid Mitte überholte sie nach ersten Erkenntnissen ein Mann in einem schwarzen Mercedes auf der rechten Seite, zeigte ihr den Mittelfinger und scherte ganz knapp vor dem Ford auf die linke Spur ein.

Auch die Mittelleitplanke wurde in Mitleidenschaft gezogen.

Dadurch verriss die Autofahrerin das Steuer, ihr Wagen geriet ins Schleudern und prallte vor die Mittelleitplanke, wo der Ford mit Totalschaden liegenblieb. Der Mercedes-Fahrer setzte seine Fahrt fort.

Zeugenaussagen zufolge soll er ein Recklinghauser Kennzeichen (RE-) haben. Die Meinerzhagenerin erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen.

Der Sachschaden wird auf mindestens 8000 Euro geschätzt. Während der Bergungsarbeiten entstand ein kilometerlanger Stau. - omo

Rubriklistenbild: © Thomas van de Wall

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare