BSV-Schützenzug spart diesmal die Oberstadt aus

Jetzt wird noch einmal eifrig die_Werbetrommel für das Schützenfest gerührt. Brigitte Brüßler, Sandra Schlüsener, Falko Nagler und Hans-Joachim Brüßler (v.l.) stehen schon in den Startlöchern.

Lüdenscheid - Ein buntes Programm erwartet vom 24. Mai bis zum 2. Juni die Besucher auf der Hohen Steinert anlässlich des Bürger-Schützen-Festes und der Steinert-Kirmes.

Mit der großen Kirmeseröffnung geben die Bürger-Schützen am 24. Mai den Startschuss für zehn Tage Spaß und Stimmung auf der Hohen Steinert. Noch am selben Tag ermitteln ab 17 Uhr auf dem Schießstand die Jungschützen den Nachfolger von Julian Wagner. Ab 20 Uhr beginnt mit der „Schützenfestauftaktparty“ und der Band „Sound of Six“, die schon im vergangenen Jahr für ein gut gefülltes Festzelt sorgte, das viertägige Zeltprogramm. Die bayerische Showband soll nicht nur musikalisch, sondern auch mit einer ausgefeilten Show für Partystimmung sorgen.

Der Samstag beginnt für die Schützen um 16 Uhr mit einer Andacht und dem großen Zapfenstreich im Festzelt, ehe es dann um 17.30 Uhr um den großen Kampf um Insignien und die Nachfolge von Volker und Katja Halbhuber geht.

Um 20 Uhr beginnt der Kommers im Festzelt, bei dem die Inthronisierung des neuen Königspaares und die Auszeichnung der Insignienschützen im Vordergrund stehen. Spätestens um 21 Uhr spielt dann erneut die Band „Sound of Six“ zur großen Partynacht auf.

„Inthronisierung steht klar im Vordergrund“

Nachdem man sich im vergangenen Jahr noch gegen eine Fußballübertragung am Samstagabend beim Kommers im Festzelt (damals fand das DFB-Pokalendspiel zwischen Dortmund und Bayern München statt) entschied, will man in diesem Jahr die Schützen und Gäste im Festzelt über das gleichlautende Champions-League-Finale nicht uninformiert lassen. „Dank unseres neuen Werbepartners Berlet bekamen wie die Gelegenheit, einen Großbildfernseher gestellt zu bekommen, auf dem wir das Fußballspiel im Festzelt übertragen werden“, so Pressewart Volker Halbhuber. So wird am Samstagabend in einer Ecke des Festzelts auf einem 60-Zoll-Fernseher das Spiel, für viele Besucher ausreichend sichtbar, zu sehen sein. „Wir wollen aber dennoch den Abend nicht als Public Viewing gestalten. So stehen der Kommers und die Inthronisierung der neuen BSV-Majestäten ganz klar im Vordergrund“, sagt Volker Halbhuber weiter. „Wir haben mit „Sound of Six“ nicht eine gute Partyband engagiert, um dann den Abend vor dem Fernseher zu hocken“, ergänzt der BSV-Vorsitzende Rolf Linnepe.

Platzkonzert mit großer Fahnenschwenkershow

Der Sonntag beginnt mit dem großen Platzkonzert auf dem Rathausplatz, das bereits um 12 Uhr anfängt. Hierfür gibt es einen guten Grund: Die Fahnenschwenkergruppe des BSV Lüdenscheid feiert in diesem Jahr ihr 50-jähriges Bestehen und hat hierzu zahlreiche Fahnenschwenker aus der Umgebung eingeladen, die für einen große Fahnenschwenkershow sorgen werden.

Um 14.30 Uhr beginnt auf dem Rathausplatz die Königsparade, gefolgt vom Festzug. Der Festzug wird nicht mehr durch die Humboldt- und Werdohler Straße führen. „Wir haben uns bewusst für einen kürzeren Weg entschieden, da in der Oberstadt kaum noch Bürger am Straßenrand standen und wir mit dem kürzeren Weg durch die Martin-Niemöller- und die Bahnhofstraße zurück zum Sternplatz auch den älteren Schützen die Möglichkeit geben wollen, den gesamten Festzug mitzumarschieren“, erklärt der Vorstand des BSV Lüdenscheid. Vom Sternplatz aus geht es, wie gewohnt, durch die Knapper und die Heedfelder Straße zur Hohen Steinert.

Dort angekommen, erwarten die Besucher und den Festzug „Die Zwiebeltreter“, die bis in den Abend hinein für Stimmung sorgen werden. Am Montag folgt das traditionelle „Jägerkonzert“ mit den „Zwiebeltretern“ aus Bamberg. Ab 12.15 Uhr gibt es ein großes Erbsensuppenessen.

Übrigens ist bei allen Festzeltveranstaltungen der Eintritt frei. - VH

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare