Stöbertag in Brügge: Schüler erforschen ihren Stadtteil

+
Die Vorfreude steigt: 27 Viertklässler der Grundschule Brügge können an 31. Mai wieder die Lebens- und Arbeitswelt im Stadtteil an der Volme erkunden.

BRÜGGE - Fortsetzung einer beliebten Offerte: Am 31. Mai steht in Brügge wieder ein „Stöbertag“ an. Es ist die achte Ausgabe der Veranstaltung. Das Konzept gleicht dabei dem aus den Vorjahren.

Die Viertklässler der Brügger Grundschule werden an jenem Donnerstag wieder die Gelegenheit haben, das Arbeits- und Lebensumfeld an der Volme zu erkunden. 20 Unternehmen und Institutionen haben dazu sogenannte Stöberstellen zugesagt.

Die Bandbreite ist dabei groß. Die Polizei bietet den Kindern ebenso Einblicke in ihre Arbeit wie Gastro- und Handwerksbetriebe. Auch die Feuerwehr und das DRK in Brügge warten auf Besucher. Fast alle Stöberstellen sind fußläufig erreichbar. Ausnahme: das Büro des Bürgermeisters, wo sich Neugierige ebenfalls umsehen können.

Der „8. Brügger Stöbertag“ ist wieder eine Gemeinschaftsaktion des Jugendamtes und der Grundschule Brügge. Schulleiter Berthold Lüke und Jolanta Stolfik vom Städtischen Kinder- und Jugendtreff Brügge sind maßgeblich für die Organisation verantwortlich. Ebenso wie Dorota Brisch, die jüngst eine halbe Stelle im Kinder- und Jugendtreff angetreten hat.

Der Stöbertag beginnt um 9.15 Uhr an der Grundschule Brügge. Von 10 bis 12 und von 14 bis 16 Uhr halten sich die Kinder dann an den Stöberstellen auf – begleitet von Schülern des Gertrud-Bäumer-Berufskollegs. Dazwischen liegt eine Mittagspause an der Grundschule. Dort wird auch das Spielmobil des Kinderschutzbundes auffahren. Einen professionellen Catering-Service gibt es diesmal übrigens nicht – Akteure des Jugendtreffs bereiten das Mittagessen für Kinder und Helfer zu. Der so gesparte Geldbetrag soll für die Weihnachtsbeleuchtung in Brügge ausgegeben werden. - dt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare