Zeugen gesucht

Bewaffneter Überfall auf Shell-Tankstelle im MK: Polizei veröffentlicht Fahndungsfoto

Das Shell-Logo an einer Zapfsäule einer Hamburger Tankstelle
+
Bei einem Raubüberfall auf die Tankstelle an der Paulmannshöher Straße in Lüdenscheid hat der Täter eine Angestellte verletzt. (Symbolfoto)

Ein noch unbekannter Täter hat die Shell-Tankstelle in Lüdenscheid überfallen. Er verletzte eine Angestellte mit einer Schusswaffe. Die Polizei fahndet jetzt mit einem Foto.

Update vom 26. März, 15.59 Uhr: Nach dem schweren Raub auf die Shell-Tankstelle an der Paulmannshöher Straße vor rund drei Wochen sucht die Polizei weitere Zeugen und veröffentlicht dazu ein Foto des noch flüchtigen Räubers. Hinweise nimmt die Wache Lüdenscheid unter 02351/9099-0 entgegen.

Die Polizei hat ein Bild vom Tankstellen-Räuber veröffentlicht.

Schlank bis schmächtig, jugendliches Erscheinungsbild (max. 25 Jahre), ca. 170 cm groß, dunkle Augen, trug eine weiße Schirmkappe der Marke „Adidas“, dunkle bis schwarze Kapuzen-/Blouson-Jacke, schwarze Jogginghose mit zwei weißen Streifen an den Hosenbeinen, schwarze Turnschuhe/Sneaker.

Bewaffneter Überfall auf Shell-Tankstelle in Lüdenscheid: Mitarbeiter verletzt

[Erstmeldung vom 5. März, 7.46 Uhr] Lüdenscheid - Ein bislang unbekannter Täter betrat am Donnerstag, 4. März, gegen 20.55 Uhr die Tankstelle an der Paulmannshöher Straße, wie die Polizei am Freitagmorgen berichtet. Er bedrohte demnach die 46-jährige Angestellte mit einer Schusswaffe und forderte Bargeld. Als er es bekommen hatte, forderte er das Opfer auf, sich auf den Boden zu legen. „Auf dem Boden liegend schlug der Täter der Dame mit der Waffe auf den Hinterkopf“, so die Polizei wörtlich. Anschließend rannte er aus dem Geschäft in Richtung Klinikum Lüdenscheid.

Rettungskräfte brachten die Angestellte mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus. Sie konnte nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen verliefen bisher ergebnislos, so die Polizei weiter.

Raubüberfall auf Tankstelle in Lüdenscheid: So beschreibt die Polizei den Täter

Die Beamten beschreiben den Täter wie folgt: männlich, maskiert, schlanke Statur, circa 1,70 Meter groß, Anfang 20, schwarze Kapuzenjacke mit aufgesetzter Kapuze, weiße Kappe mit schwarzer Aufschrift, schwarze Hose, schwarze Schuhe, schwarze Handschuhe, Schusswaffe, sprach akzentfrei Deutsch.

Die Polizei sucht dringend Zeugen. Hinweise nimmt die Wache Lüdenscheid unter 02351/9099-0 entgegen.

Erst vor wenigen Tagen sorgte diese Geschichte für Aufsehen: Imbissbetreiber Stratos Mihalitslis wurde eine Waffe an den Kopf gehalten. Dennoch behielt er die Nerven und vertrieb den Angreifer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare