Lüdenscheid: Polizei erwischt vier Betrunkene

Lüdenscheid - Viel zu tun hatte die Lüdenscheider Polizei am Wochenende, und dabei hatte sie es reichlich mit Betrunkenen zu tun. Hier eine Übersicht:

In der Nacht zum Samstag wurde gegen 4.17 Uhr ein Autofahrer aufgrund überhöhter Geschwindigkeit in der Rahmedestraße (Fahrtrichtung Lösenbacher Landstraße) angehalten und kontrolliert. In Rahmen der Kontrolle stellten die Polizeibeamten fest, dass der 43-jährige Lüdenscheider unter Alkoholeinfluss stand. Ein freiwillig durchgeführter Alkoholtest war positiv. Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein einbehalten.

Am Samstag gegen 4.17 Uhr befuhr ein 30-jähriger Lüdenscheider mit seinem Audi die Rahmedestraße in Richtung Altenaer Straße. An der Kreuzung Rahmedestraße/Altenaer Straße übersah er ein vor einer roten Ampel wartendes Auto und fuhr auf. Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten Alkoholgeruch fest. Ein freiwillig durchgeführter Alco-Test war positiv. Eine Blutentnahme wurde veranlasst und der Führerschein sichergestellt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1500 Euro.

Im Rahmen einer Verkehrskontrolle auf der Altenaer Straße in der Sonntagnacht hielt die Polizei einen 34-jähriger Autofahrer an. Im Fahrzeug saßen auch die Ehefrau des Fahrers und ein siebenjähriges Kind. Bei der Überprüfung stellten die Beamten fest, dass der Fahrer unter Alkoholeinfluss stand. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von mehr als einem Promille. Dem Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein sichergestellt.

Am Sonntag gegen 4.55 Uhr stoppte die Polizei einen unter Alkoholeinfluss fahrenden Mann auf der Heedfelder Landstraße. Der Mann war einem Zeugen wegen seiner Fahrweise aufgefallen. Der Zeuge alarmierte die Polizei, folgte dem vermeintlich betrunkenen Autofahrer und gab das Kennzeichen des Autos an die Polizei weiter. Dank des Zeugenhinweises konnte eine Streifenwagenbesatzung den 23-jährigen Lüdenscheider auf der Herscheider Landstraße anhalten und kontrollieren. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von mehr als einem Promille. Daraufhin wurde der Mann mit zur Polizeiwache genommen, wo ihm durch einen Arzt eine Blutprobe entnommen wurde. Der Führerschein des Fahrers wurde beschlagnahmt. Ihn erwartet eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

Doch auch ohne Alkohol kann man sich gehörig ins Fettnäpfchen setzen. Hierfür zwei Beispiele:

Im Zeitraum von Freitagnacht bis Samstagnachmittag wurde ein grauer Toyota beschädigt. Es entstanden Lackkratzer auf der Fahrerseite. Das Fahrzeug war am Fahrbandrand der Glatzer Straße 55 geparkt. Ein unbekannter Fahrzeugführer verursachte hier einen Sachschaden von etwa 700 Euro.

Ein Fall von Fahren ohne Fahrerlaubnis beschäftigte die Lüdenscheider Polizei. Am Freitag um 21.30 Uhr hielten Polizisten einen 51-jährigen Lüdenscheider an der Heedfelder Straße im Rahmen einer Verkehrskontrolle an. Der Führerschein des Mannes wies eine Beschränkung auf. Danach dürfte der 51-Jährige lediglich Fahrzeuge mit einer zulässige Gesamtmasse von höchstens 2,8 Tonnen führen. Das Fahrzeug hatte aber eine zulässige Gesamtmasse von 3,5 Tonnen. Strafanzeige wurde sowohl gegen den Fahrzeugführer als auch gegen den Fahrzeughalter vorgelegt.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare