Umsetzung 2019

Direkt an der A45: Lüdenscheid bekommt ersten Tierfriedhof im MK

+
Einen Tierfriedhof (Symbolbild) gibt es im Märkischen Kreis bislang nicht.

[UPDATE] Lüdenscheid - Jetzt ist es amtlich: Lüdenscheid bekommt einen Tierfriedhof. Er ist der zweite im Märkischen Kreis und soll in direkter Nähe zu einer Autobahnauffahrt stehen. 

Nach jahrelanger Planung zeichnet sich nach Informationen unserer Zeitung eine Lösung ab, die im kommenden Jahr umgesetzt werden soll. Demnach ist auch ein Standort gefunden. 

Tierfriedhof am Waldfriedhof

Der Tierfriedhof soll nach LN-Recherchen auf dem Waldfriedhof Piepersloh in unmittelbarer Nähe zur Autobahn-Auffahrt Lüdenscheid-Süd entstehen. 

Waldfriedhof wird überplant

Der Waldfriedhof Piepersloh befindet sich in kommunaler Trägerschaft und soll im kommenden Jahr ohnehin überplant werden. Im Zuge dieser Maßnahme wird ein Bereich für den Tierfriedhof abgetrennt. 

In nicht-öffentlicher Sitzung hatten die Mitglieder des STL-Werksausschusses über die weiteren Schritte beraten. Weitere Einzelheiten wurden nicht bekannt. 

Vor zwei Jahren begann die Standortsuche

Den Willen, einen Tierfriedhof in Lüdenscheid zu etablieren, hatte die Politik schon vor einigen Jahren formuliert und den STL mit der Umsetzung beauftragt. Vor zwei Jahren begann schließlich die konkrete Standortsuche. 

Bislang müssen tote Haustiere über die Tierverwertungsstelle entsorgt werden. Auf einem Tierfriedhof können Heimtierbesitzer ihre Lieblinge gegen eine Gebühr bestatten. 

Bislang gibt es noch keinen Tierfriedhof in MK

In Nordrhein-Westfalen gibt esnach Angaben des Portals "Ein Herz für Tiere" bislang 43 Tierfriedhöfe. Die Lüdenscheider Einrichtung wird die zweite ihrer Art im Märkischen Kreis sein. In Iserlohn-Letmathe gibt es einen Tierfriedhof am Steltenberg.


In einer früheren Version des Textes hatten wir davon gesprochen, dass der Lüdenscheider Tierfriedhof der erste im Märkischen Kreis wäre. Bislang gibt es allerdings schon einen Tierfriedhof in Letmathe. Wir haben unseren Text ergänzt. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare