Luftbilder 

Lüdenscheid von oben! So haben sich Stadt und Umgebung im September verändert

+
Der Steinburch an der Lösenbacher Landstraße. 

Lüdenscheid – Schon einmal in diesem Jahr war der Luftbildfotograf Hans Blossey mit seinem Motorsegler über der Bergstadt unterwegs. Ende August zog er anlässlich des Bautz-Festivals im Nattenberg-Stadion erneut seine Runden.

Neben dem Geschehen auf dem Festival-Gelände dokumentierte Blossey mit der Kamera auch die Veränderungen in Lüdenscheid und Umgebung. Die Fotos zeigen die rege Bautätigkeit in der Stadt und zum Beispiel im Gewerbegebiet Rosmart zwischen Lüdenscheid, Werdohl und Altena. 

So wird aus der Luft zum Beispiel das Ausmaß der Waldschäden in Folge des Klimawandels besonders deutlich. Allein im Märkischen Kreis sind nach Angaben des Regionalforstamts Märkisches Sauerland 200 000 Bäume abgestorben. Das Foto zeigt tote Fichten, die – geschwächt durch die Trockenheit – zusätzlich vom Borkenkäfer befallen sind. Auch Buchen leiden. Ganze Wälder werden in der Folge gerodet. Die Hälfte des Holzes wird nach Asien exportiert, weil die heimischen Sägewerke die anfallende Holzmenge nicht bewältigen können.

Lüdenscheid und Umgebung von oben - Das verändert sich im September

Künftig wird Blossey regelmäßig zum Rundflug über der Bergstadt starten, um so Veränderungen im Stadtbild zu zeigen. So stehen als größere Baumaßnahmen im kommenden Jahr unter anderem der Altstadt-Umbau sowie der Bau der Musikschule an. Hans Blossey (www.luftbild-blossey.de) ist gelernter Foto-Redakteur und begeisterter Pilot seines Motorseglers Dimona H36. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare