Fahrtrichtung Dortmund

Unfall auf A45: Fahrerin zurück auf die Fahrbahn geschleudert

Mit dem Smart ist die Frau aus Hagen (NRW) aus noch ungeklärten Gründen von der Straße abgekommen. 
+
Mit dem Smart ist die Frau aus Hagen (NRW) aus noch ungeklärten Gründen von der Straße abgekommen. 

Ein spektakulärer Unfall: Nachdem eine junge Frau von der Straße abgekommen ist, wurde sie wieder auf die Fahrbahn geschleudert. Auf der A45 kam es zum langen Rückstau. 

Lüdenscheid - Der Alleinunfall einer 22-jährigen Hagenerin sorgte am Sonntagabend für einen langen Rückstau auf der A45 bei Lüdenscheid. Die junge Frau war mit ihrem Smart in Fahrtrichtung Dortmund unterwegs, als sie aus noch ungeklärter Ursache nach rechts in die Böschung geriet und wieder zurück auf die Fahrbahn geschleudert wurde. Schon in der vergangenen Woche ist ein junger Mann aus dem MK von der Straße abgekommen - er musste schwer verletzt ins Krankenhaus.

Dabei wurde sie nach Angaben der Polizei offenbar lediglich leicht verletzt, aber vom Rettungsdienst vorsichtshalber ins Krankenhaus gebracht. Dort verbleibt sie zumindest für eine Nacht zur Beobachtung. An dem Kleinwagen entstand erheblicher Sachschaden, der noch nicht beziffert wurde. 

Für den Verkehr auf der Richtungsfahrbahn hatte der Unfall große Auswirkungen, denn der staute sich von der Unfallstelle kurz vor der Abfahrt Lüdenscheid-Nord kilometerweit zurück bis zur Anschlussstelle Lüdenscheid. Warum die Frau die Kontrolle über das Auto verlor, müssen nun die Ermittlungen der Polizei ergeben. Weitere Verkehrsteilnehmer waren an dem Unfall nicht beteiligt. Im Einsatz war auch die Feuerwehr Lüdenscheid, die sich darauf beschränken konnte, die betroffenen Bereich abzusichern. Noch während der Unfallaufnahme konnte der Verkehr einseitig an der Einsatzstelle vorbeigeführt werden, und nach etwa einer Stunde wurde die Richtungsfahrbahn komplett wieder freigegeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare